Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kopfschmerz

(Weitergeleitet von Kopfschmerzen)

Synonym: Cephalgie
Englisch: headache

1 Definition

Kopfschmerz ist eine Schmerzempfindung im Bereich des Kopfes. Sie beruht auf einer Reizung von schmerzempfindlichen Strukturen (Schädeldecke, Hirnhäute, Blutgefäße im Gehirn, Hirnnerven, oberste Spinalnerven). Das Gehirngewebe selbst besitzt keine Schmerzrezeptoren.

2 Einteilung

Der Kopfschmerz wird grundsätzlich unterteilt in:

  1. Primärer Kopfschmerz: Der Schmerz selbst ist die Erkrankung, die Ursache ist unbekannt.
  2. Sekundärer Kopfschmerz: Begleiterscheinung einer anderen Erkrankung

In der ICHD-Klassifikation, herausgegeben von der International Headache Society, findet darüber hinaus eine detailliertere Einteilung in insgesamt 128 verschiedene Kopfschmerzerkrankungen statt. Stärkste, unerträgliche Kopfschmerzen werden als Vernichtungskopfschmerz bezeichnet.

3 Ätiologie

Als mögliche Ursachen des sekundären Kopfschmerzes kommen in Frage:

4 Häufige Formen

Kopfschmerzen treten in verschiedenen Formen auf, die jeweils unterschiedliche Charakteristika aufweisen. Die Symptomatik überlappt sich jedoch, so dass häufig aus dem klinischen Bild kein Rückschluss auf die genaue Kopfschmerzursache gezogen werden kann.

4.1 Migräne

Die Migräne ist ein periodisch auftretender Kopfschmerz, der u.a. durch folgende Symptome gekennzeichnet ist:

  • sehr schmerzintensiv, oft pulsierend
  • anfallartig
  • tritt wiederholt und einseitig auf
  • Dauer: Stunden bis Tage
  • Begleiterscheinungen (Übelkeit, Erbrechen, Licht- Lärmempfindlichkeit)
  • ggf. neurologische Ausfälle

4.2 Spannungskopfschmerz

Spannungskopfschmerzen sind bilateral auftretende Kopfschmerzen unklarer Ätiologie. Sie lassen sich wie folgt beschreiben:

  • milde bis moderate Intensität
  • ganzer Kopf, beidseitig
  • konstant drückend
  • gelegentlich bis täglich (30 Minuten bis 7 Tage)
  • dumpf, drückend
  • meist mit Begleiterscheinungen

4.3 Clusterkopfschmerz

Clusterkopfschmerzen sind schwere stechende Kopfschmerzen, die wie die Migräne episodisch auftreten.

  • halbseitige Schmerzen im Augen- bzw. Schläfenbereich
  • eventuelle Rötung der Augen und des Gesichts
  • vermehrter Tränenfluß
  • 15 bis 180 Minuten
  • können über Jahre auftreten

4.4 Zervikogener Kopfschmerz

Zervikogene Kopfschmerzen gehen von der Halswirbelsäule bzw. von Verspannungen der Halsmuskulatur aus. Ihre typischen Symptome sind:

  • leichter bis starker Schmerz
  • einseitiger Schmerz mit dominanter Seite
  • kein regelmäßiges zeitliches Muster
  • eingeschränkte HWS-Beweglichkeit
  • Begleiterscheinungen (Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen)
  • Ventraltranslation des Kopfes

5 Weitere Formen

6 Therapie

Die Therapie von Kopfschmerzen ist abhängig vom Kopfschmerztyp und seiner jeweiligen Ursache. Neben dem Versuch, die Kopfschmerzen über Allgemeinmaßnahmen bzw. eine Veränderung der Lebensführung zu beeinflussen, steht bei den meisten Kopfschmerzformen die Gabe von Analgetika im Vordergrund. Sie wird je nach Kopfschmerzform ggf. durch weitere Arzneistoffe ergänzt. Zu den eingesetzten Wirkstoffen zählen u.a.:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.29 ø)

115.581 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: