Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hypothalamus

von altgriechisch: ὑπό ("hypo") - unter; θάλαμος ("thalamós") - Zimmer, Kammer
Synonym: Thalamus ventralis
Englisch: Hypothalamus

1 Definition

Der Hypothalamus ist ein lebenswichtiger Teil des Diencephalons (Zwischenhirns). Er dient als oberstes Regulationszentrum für alle vegetativen und endokrinen Vorgänge. Er steuert u.a. Atmung, Kreislauf, Körpertemperatur, Sexualverhalten sowie die Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme.

2 Anatomie

Der Hypothalamus ist direkt unterhalb des Thalamus gelegen. Er bildet den Boden und den unteren Teil der lateralen Wand des 3. Ventrikels. Lateral vom Hypothalamus befindet sich die Capsula interna, kaudal fusioniert er mit dem Tegmentum mesencephali.

Der Hypothalamus bildet an seiner Außenseite folgende markante Strukturen:

Wichtige Kerngebiete des Hypothalamus sind:

3 Physiologie

Der Hypothalamus beeinflusst die Organe, in dem er verschiedene Hormone bildet:

Der Hypothalamus ist afferent mit dem Hippocampus, dem Thalamus, dem Striatum, dem limbischen System und dem Rückenmark verbunden. Efferenzen besitzt er zum Thalamus, zur Formatio reticularis und innerhalb des Hypothalamus zur Neurohypophyse. Negative Rückkopplungsmechanismen steuern die Regulation bei der Hormonausschüttung.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

54 Wertungen (3.02 ø)

217.239 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: