Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kerngebiet

Synonyme: Nucleus, Hirnkern, Basalkern
Englisch: nucleus

1 Definition

Ein Kerngebiet oder Nucleus ist eine Ansammlung (Cluster) von Nervenzellkörpern (Perikaryen) im ZNS. Ein Kerngebiet hebt sich von der aus Axonen gebildeten weißen Substanz in der Umgebung mehr oder weniger deutlich ab.

Die Entsprechung der ZNS-Kerngebiete im peripheren Nervensystem sind die Ganglien.

2 Hintergrund

Der Begriff "Kerngebiet" ist primär topografisch geprägt. Die in einem Kern versammelten Nervenzellen haben oft funktionelle Gemeinsamkeiten, können aber auch sehr unterschiedliche Aufgaben ausüben.

Gemeinsam mit der ebenfalls aus Nervenzellkörpern bestehenden Hirnrinde wird die Gesamtheit der Hirnkerne als graue Substanz bezeichnet. Die Kerngebiete sind durch Nervenbahnen (Tractus) aus einer Vielzahl von Axonen untereinander verbunden. So werden eingehende und ausgehende Informationen verschaltet.

Im Rückenmark sind die Kerngebiete weniger deutlich voneinander abgegrenzt und bilden zusammen das charakteristische Schmetterlingsprofil der grauen Substanz. Über verschiedene Rückenmarkssegmente verschmelzen sie zu so genannten Kernsäulen.

3 Beispiele

Des menschliche Gehirn weist Hunderte von unterschiedlichen Kerngebieten auf, die sich durch ihre Lage, Größe und Form stark unterscheiden. Viele Nuclei besitzen eine sehr komplexe Binnenstruktur und sind ihrerseits wieder in Subnuclei organisiert.

3.1 Kleinhirn

3.2 Thalamus

3.3 Hypothalamus

3.4 Basalganglien

3.5 Hirnnervenkerne

Tags:

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3 ø)

13.156 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: