Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleus nervi oculomotorii

von lateinisch: nucleus - Kern, nervus - Nerv, oculus - Auge, motor - Beweger
Synonym: Kern des N. oculomotorius, Kern des III. Hirnnerven
Englisch: oculomotor nucleus

1 Definition

Der Nucleus nervi oculomotorii ist derjenige Hirnnervenkern (Gebiet grauer Substanz im Hirnstamm), der für die Motorik der quergestreiften Augenmuskulatur zuständig ist.

2 Funktion

Es handelt sich um einen somatomotorischen (somatoefferenten) Hirnnervenkern, aus dem der Nervus oculomotorius (Nervus III) entspringt. Dieser innerviert alle Augenmuskeln mit Ausnahme des Musculus rectus lateralis und des Musculus obliquus superior.

3 Zu- und wegführende Nervenbahnen

3.1 Afferenzen

Die Afferenzen des Nucleus nervi oculomotorii stammen aus dem Cortex (Großhirnrinde), dem Blickzentrum im Mesencephalon (Mittelhirn) und der Pons (Brücke), dem Nucleus nervi abducentis - zur Koordination der von beiden Hirnnervenkernen innervierten Muskeln, sowie über den Fasciculus longitudinalis medialis aus den Nuclei vestibulares.

3.2 Efferenzen

Der Nucleus nervi oculomotorii versorgt den Nervus oculomotorius somatomotorisch und sorgt somit für die Steuerung der Augenmuskulatur.

4 Lokalisation

Der Nucleus nervi oculomotorii ist im mittleren Teil des Mesencephalons, dem Tegmentum, gelegen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)

13.718 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: