Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleus praeopticus lateralis

Synonyme: Nucleus preopticus lateralis, Nucleus praeopticus ventrolateralis, Nucleus intermedius area praeoptica
Englisch: ventrolateral preoptic nucleus (VLPO), intermediate nucleus (IPA)

1 Definition

Der Nucleus praeopticus lateralis ist ein kleines Kerngebiet des Hypothalamus, das zur Area praeoptica gehört. Es spielt eine Rolle bei der Steuerung der zirkadianen Rhythmik und des Schlafs.

2 Physiologie

Der Nucleus praeopticus lateralis setzt sich überwiegend aus relativ homogen geformten, pyramidenförmigen Neuronen zusammen, die mehrheitlich GABAerg sind. Etwa 2/3 dieser Zellen sind während des Schlafs aktiv. Ein Teil dieser Zellen wird durch Serotonin gehemmt (Typ 1), ein anderer durch Serotinin und Adenosin erregt (Typ 2). Die Typ-2-Zellen spielen wahrscheinlich eine Rolle bei der Schlafinduktion, während Typ-1-Zellen den Schlaf konsolidieren. Ein weiterer Teil der Zellen wird durch Noradrenalin und Acetylcholin errregt - ihre Rolle ist noch unklar.

Der Nucleus praeopticus lateralis tauscht Verbindungen mit dem Nucleus suprachiasmaticus aus.

3 Klinik

Läsionen des Nucleus praeopticus lateralis führen zur Insomnie und zu einer Verkürzung des Non-REM-Schlafs. Durch Tiefenhirnstimulation des Kerngebiets lässt sich Schlaf auslösen.

Die Anästhetika Isofluran und Halothan steigern die Aktivität der Neuronen im Nucleus praeopticus lateralis.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

5.971 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: