Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Isofluran

Handelsnamen: Forene, Forane
Synonyme: (RS)-Difluormethoxy-1-chlor- 2,2,2-trifluorethan, Foran, rac-Difluormethoxy-1-chlor- 2,2,2-trifluorethan, Aerran, (±)-Difluormethoxy-1-chlor- 2,2,2-trifluorethan
Englisch: isoflurane

1 Definition

Isofluran ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der volatilen Anästhetika, welches seit vielen Jahrzehnten als Narkosemittel verwendet wird. Es gehört zur Klasse der Flurane und verfügt über eine außerordentlich gute muskelrelaxierende Wirkung. Die schmerzlindernde Wirkung ist im Vergleich zu anderen Anästhetika eher gering.

2 Chemie

Das Isofluran ist ein Strukturisomer von Enfluran, besitzt die Summenformel C3H2ClF5O und eine molare Masse von 184,49 g/mol.

Bei Zimmertemperatur liegt das Narkosemittel als farblose Flüssigkeit mit angenehmem Geruch vor. Der Siedepunkt liegt bei etwa 48 – 49 °C. Isofluran gehört zur Wirkstoffklasse der Inhalationsanästhetika. Die Löslichkeit in Wasser ist sehr gering. Es handelt sich um ein chirales Molekül.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.


3 Synthese

Die Synthese von Isofluran basiert auf den Verbindungen Dimethylsulfat und 2,2,2-Trifluorethanol.

4 Pharmakologie

Isofluran besitzt eine äußerst geringe Metabolisierungsrate, weswegen es auch bei Patienten mit Nieren- oder Leberschädigungen eingesetzt werden kann. Die Rate beträgt rund 0,2 %.

5 Nebenwirkungen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2 ø)

16.278 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: