Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tiefenhirnstimulation

Synonyme: tiefe Hirnstimulation, Hirnschrittmacher
Englisch: deep brain stimulation, DBS

1 Definition

Die Tiefenhirnstimulation ist eine neurochirurgisches Verfahren, das vor allem zur Therapie des Morbus Parkinson eingesetzt wird.

Populärwissenschaftlich wird die Tiefenhirnstimulation auch als Hirnschrittmacher bezeichnet.

2 Vorgehen

Bei der Tiefenhirnstimulation werden dem erkrankten Patienten mit einem stereotaktischen Verfahren Elektroden (Sonden) direkt in das Gehirn eingeführt. Mittels dieser Elektroden werden durch gezielte Stromstöße bestimmte Hirnregionen gehemmt, um die Missbalance zwischen Parkinson-bedingtem Dopaminmangel und einem relativem Acetylcholinüberschuss zu kompensieren.

Die gesetzlichen Krankenkassen tragen in der Regel die Therapiekosten in Höhe von etwa 20.000 Euro. Mehr als 20 Zentren in Deutschland führen den Eingriff durch.

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Juni 2015 um 13:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (2.86 ø)

30.992 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: