Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chorea

von altgriechisch: χορεία ("choreía") - Tanzen
Synonym: "Veitstanz"
Englisch: chorea

1 Definition

Die Chorea ist ein Symptom aus der Gruppe der Dyskinesien, das bei verschiedenen neurologischen Erkrankungen und arzneimittelinduziert auftreten kann. Es gehört zu den extrapyramidalen Hyperkinesien. Das entsprechende Adjektiv lautet choreatisch.

Ist nur eine Körperhälfte betroffen, spricht man von einer Hemichorea.

2 Klinik

Die Chorea ist durch unwillkürliche, plötzliche, rasch ablaufende, unregelmäßige Bewegungen gekennzeichnet, die an den Extremitäten, im Gesicht sowie an Rumpf und Hals auftreten können. Sie kommen sowohl in Ruhe als auch im Rahmen von Willkürbewegungen vor.

Charakteristisch ist der "tanz-ähnliche" Ablauf, bei dem die Bewegung scheinbar von einem Muskel auf den anderen übergeht. Oft tritt die Chorea gemeinsam oder im Wechsel mit einer Athetose auf (Choreoathetose), so dass schnelle, sich verdrehende oder windende Bewegungen entstehen. In ihrer schwersten Form präsentiert sich die Chorea als Ballismus.

3 Ursachen

Eine Chorea kann angeboren oder erworben bei sehr unterschiedlichen Erkrankungen auftreten. Dazu zählen u.a.:

3.1 Angeborene Chorea

3.2 Erworbene Chorea

4 Diagnostik

Zur Abklärung der Ursache einer Chorea ist meist eine umfangreichere Diagnostik notwendig. Sie umfasst neben Anamnese, neurologischer und psychiatrischer Untersuchung u.a.:

Tags:

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

168 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: