Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Athetose

Englisch: athetosis

1 Definition

Als Athetose bezeichnet man eine Bewegungsstörung aus dem Formenkreis der Hyperkinesien, die durch langsame, unkontrollierte, wurmartige Bewegungen der Extremitäten gekennzeichnet ist. Das betreffende Adjektiv lautet athetotisch.

2 Ätiologie

Die Athetose beruht auf einer Koordinationstörung der agonistischen und antagonistischen Muskelaktivität, die durch eine zentrale Schädigung des extrapyramidalmotorischen Systems entsteht. Läsionsherde sind u.a. das Striatum oder das Kleinhirn.

Ursächlich ist meist eine perinatale Hirnschädigung (z.B. Hypoxie, Kernikterus). Des Weiteren kommt eine Athetose bei Hirninfarkten sowie entzündlichen (Enzephalitis) und degenerativen Hirnerkrankungen (multiple Sklerose, Parkinson-Syndrom, Chorea Huntington, Morbus Wilson) vor.

Auch bestimmte Medikamente (z.B. konventionelle Antipsychotika wie Haloperidol) können eine Athetose induzieren. In diesem Fall spricht man jedoch meist von einer Dyskinesie.

3 Klinik

Die Athetose kann sowohl einseitig (Hemiathetose) als auch doppelseitig auftreten (Athétose double). Nur selten stellt sie das einzige neurologische Symptom dar. Meist ist sie mit spastischen Lähmungen, choreatischen (Choreoathetose) oder dystonischen Bewegungsstörungen kombiniert.

Die Athetose betrifft i.d.R. die distalen Extremitäten und verhindert oft eine gezielte Willkürmotorik. Dabei kommt es zu extremen Überstreckungen in den Gelenken und zur Spreizung oder Pfötchenstellung der Finger. Die Muskelkontraktionen sind mit einem hohen Energieaufwand verbunden - im Gegensatz zur Spastik entstehen durch die ständig wechselnden Bewegungsmuster jedoch keine Kontrakturen. Bei einer Überbeweglichkeit der Gelenke können eventuell Luxationen auftreten.

Der Gang ist unsicher, überschießend und stolpernd. In der Gesichtsmuskulatur imponiert die Athetose als Grimassieren bei geöffnetem bzw. verzerrtem Mund. Begleitend besteht meist ein gesteigerter Speichelfluss.

Im Gegensatz zur Dystonie sind die Bewegungen weder repetitiv noch durch ein bestimmtes Aktivierungsmuster oder durch anhaltende Muskelkontraktionen gekennzeichnet. Athetose, Chorea und Ballismus bilden ein Kontinuum.

Durch emotionale Anspannung wird ein Athetose verstärkt, während der Schlaf zum Sistieren der Symptome führt.

Athetose

4 Therapie

Bei der Athetose sind die Therapieoptionen begrenzt. Entscheidend ist eine physiotherapeutische Behandlung.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Februar 2021 um 20:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (2.93 ø)

66.549 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: