Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Diencephalon

von griechisch: δίς ("dis") - zweifach, doppelt
Synonym: Zwischenhirn
Englisch: diencephalon

1 Definition

Das Zwischenhirn ist ein Teil des Stammhirns, der sich nach kranial dem Mesencephalon anschließt und selbst zum größten Teil vom Telencephalon überdeckt wird. Es umschließt auf beiden Seiten den 3. Ventrikel (Ventriculus tertius cerebri).

2 Anatomie

Aufgrund funktioneller Unterschiede kann das Diencephalon in folgende Strukturen eingeteilt werden:

3 Histologie

Wie gefällt Dir unser neues Histologie-Feature? Sag uns hier Deine Meinung.

4 Neurogenese

Das Diencephalon und das Telencephalon gehören zu den sekundären Hirnbläschen, die sich aus dem Prosencephalon entwickeln.

5 Funktion

  • Der Thalamus und Metathalamus sind die wichtigsten Schaltstationen für die zum Cortex aufsteigenden sensorischen Bahnen. Hier werden Reizinformationen integriert, koordiniert und in motorische Kontrollsysteme einbezogen.
  • Der Hypothalamus ist das zentrale Steuerzentrum für vegetative Funktionen, für die Fortpflanzung und für das endokrine System. Die Neurohypophyse setzt sich als Teil des Hypothalamus als Hypophysenhinterlappen fort.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

29 Wertungen (3.1 ø)

138.625 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: