Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kältekopfschmerz

Synonyme: Primärer Kopfschmerz durch Kälte, Eiscreme-Kopfschmerz, "Hirnfrost"
Englisch: Cold-stimulus headache, Brain-freeze-headache, Ice-cream headache

1 Definition

Der Kältekopfschmerz ist eine primäre Kopfschmerzerkrankung, die durch einen Kältereiz auf der Kopfoberfläche oder durch Ingestion bzw. Inhalation von etwas Kaltem ausgelöst wird.

  • ICD-10: G44.- Sonstige Kopfschmerzsyndrome

2 Ätiologie

Ab einem bestimmten Grad ist Kälte für die meisten Menschen unangenehm, erzeugt aber nicht immer reproduzierbare, länger dauernde Kopfschmerzen. Vermutlich werden sie durch den Kältesensor TRPM8 (Transient receptor potential cation subfamily M member 8) vermittelt.

3 Symptome

Der Kältekopfschmerz tritt rasch nach Anwendung bzw. Ingestion oder Inhalation von etwas Kaltem ein und äußert sich durch heftige, stechende Schmerzen. Meist sind diese frontal oder temporal lokalisiert und können ein- oder beidseitig auftreten. In der Regel kommt es zum Abklingen 10 bis 30 Minuten nach Entfernen des Reizes.

4 Therapie

Eine Therapie ist nicht notwendig.

5 Literatur

  • Suttorp N et al., Harrisons Innere Medizin. 19. Auflage. Berlin. ABW Wissenschaftsverlag; 2016
  • IHS Classification ICHD-3, abgerufen am 19.06.2019

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

60 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: