Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neurosarkoidose

Englisch: neurosarcoidosis

1 Definition

Die Neurosarkoidose ist eine seltene Komplikation einer Sarkoidose, bei der das Nervengewebe befallen wird.

2 Symptome

Die Neurosarkoidose verläuft häufig in Form einer aseptischen Meningitis. Das klinische Bild kann dabei sehr variieren - je nachdem, welche Hirnareale betroffen sind. Mögliche Symptome sind:

Durch die granulomatöse Entzündung kann es zu einer Störung der Arachnoidalzotten mit nachfolgender Liquorzirkulationsstörung und Entwicklung eines Hydrozephalus kommen.

3 Diagnostik

Die Diagnose einer Neurosarkoidose ist komplex - insbesondere wenn die typischen Zeichen einer systemischen Sarkoidose fehlen. Sie stützt sich im Wesentlichen auf den Nachweis einer systemischen Sarkoidose und den Ausschluss anderer neurologischer Erkrankungen.

3.1 Bildgebung

3.2 Labor

3.3 Liquor

Mit einem normalen Liquorbefund lässt sich eine Neurosarkoidose nicht sicher ausschließen. Typische Veränderungen sind u.a.:

4 Differenzialdiagnosen

Tags:

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

33.725 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: