Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervengewebe

Englisch: nervous tissue

1 Definition

Nervengewebe ist eines der vier Grundgewebe des menschlichen Körpers. Es bildet die Grundlage des Nervensystems. Seine Aufgabe ist die Signalübertragung zwischen verschiedenen Körperstrukturen.

2 Aufbau

Nervengewebe besteht aus zwei Zellklassen:

  • Neuronen (Nervenzellen): Sie sind für die eigentliche Signalübertragung verantwortlich.
  • Gliazellen: Sie bilden in ihrer Gesamtheit die Neuroglia und sind unter anderem für die Ernährung der Nervenzellen verantwortlich.

Gliazellen und Neuronen bilden im Nervensystem eine enge funktionelle Einheit.

3 Regeneration

Das Nervengewebe ist im Vergleich zu anderen Gewebetypen nur beschränkt regenerationsfähig, da Neuronen postmitotische Zellen sind, die sich nicht mehr teilen können. Es handelt sich daher um ein permanentes Gewebe.

Im adulten Gehirn wird der Zellersatz durch noch nicht ausdifferenzierte neuronale Stammzellen gewährleistet, die Neuroblasten und junge Neuronen bilden können. Sie befinden sich u.a. im Hippocampus und in der subventrikulären Zone (SVZ). Aus der SVZ können die Ersatzzellen in andere Hirnregionen einwandern und dort Kontakt mit bestehenden Neuronenverbänden aufnehmen. Der Umfang der Erneuerung ist durch die komplexen Vorgänge allerdings stark limitiert. Bei einem umfangreichen Verlust an Hirnsubstanz - z.B. durch einen Hirninfarkt - kommt es zu einer Defektheilung, bei der das Nervengewebe durch Gliazellen ersetzt wird.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.47 ø)

44.932 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: