Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arzneimittelallergie

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Unter einer Arzneimittelallergie versteht man eine Immunreaktion des Körpers, die durch die Gabe eines Arzneimittels ausgelöst wird. Sie kann sich gegen den eigentlichen Wirkstoff oder einen seiner Hilfsstoffe richten.

2 Ursachen

Arzneimittelallergien können grundsätzlich bei fast allen Arzneimitteln auftreten. Folgende Arzneistoffe und Stoffgruppen sind häufige Auslöser von Arzneimittelallergien:

Je nach Applikationsform kann es zu unterschiedlich starken Reaktionen kommen. Vor allem bei Arzneimitteln, die intravenös appliziert werden oder über die Haut aufgenommen werden, kommt es häufiger zu allergischen Reaktionen, als bei Medikamenten, die beispielsweise oral eingenommen werden. Weiterhin werden großmolekulare Substanzen (z.B. einige monoklonale Antikörper) mit höherer Wahrscheinlichkeit vom Immunsystem erfasst und provozieren eine Immunreaktion.

Je nach Schwere der Allergie führt diese Unverträglichkeit zu einer absoluten Kontraindikation.

3 Symptome

Häufige Symptome sind:

Seltenere Symptome sind:

siehe auch: Penicillinallergie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

168 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: