Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cephalosporine

Synonym: Cephalosporin-Antibiotika

1 Definition

Cephalosporine sind eine Gruppe von Antibiotika, die die Zellwandsynthese hemmen (Gruppe der Beta-Laktame). Die Cephalosporine haben viele Untergruppen mit meist breitem Wirkspektrum und werden in der klinischen Praxis sehr häufig verschrieben.

2 Chemische Struktur

Cephalosporine werden halbsynthetisch hergestellt und weisen ein einheitliches ringförmiges Cephalosporin-Grundgerüst auf, welches an unterschiedlichen Bindungsstellen modifiziert werden kann. Das Grundgerüst wurde ursprünglich aus Cephalosporium-Arten isoliert. Dabei sind es vor allem die Positionen 3 und 7 des Grundgerüstes, die mit verschiedenen Substituenten versehen zu verschiedenen Wirkungsspektren führen.

3 Einteilung

Es bestehen eine Vielzahl von Einteilungsschemata für die Cephalosporine. An dieser Stelle soll aus Gründen der Praktikabilität die Einteilung nach Empfehlung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie dargestellt werden. (Quelle: Lehrbuch "Pharmakologie und Toxikologie", Aktories, Förstermann, Elsevier-Verlag)

Demnach werden Cephalosporine in oral applizierbare und intravenös zu applizierende Gruppen eingeteilt. In diesen Gruppen wird wiederum nach Wirkungsspektrum in Untergruppen (1-3) eingeteilt.

  • Gruppe 1 enthält Substanzen, welche hauptsächlich gegen grampositive Bakterien wirken und beständig gegenüber der Penicillinase von Staphylokokken sind.
  • Gruppe 2 enthält Substanzen, die eine stärkere Wirksamkeit im gramnegativen Bereich aufweisen und noch ausreichend wirksam gegen grampositive Erreger sind.
  • Gruppe 3 enthält Substanzen, welche eine sehr gute Wirksamkeit im gramnegativen Bereich bei schwacher Wirksamkeit im grampositiven Bereich aufweisen. Substanzen der Gruppe 3 wirken beispielsweise nicht gegen Staphylokokken.
    • Als Gruppe 3b werden bei den intravenös zu verabreichenden Cephalosporinen Substanzen zusammengefasst, welche eine Wirksamkeit gegen Pseudomonas aeruginosa aufweisen.
  • Gruppe 4 enthält Substanzen die zusätzlich auch wieder eine bessere Wirksamkeit im grampositiven Bereich aufweisen, z.B. gegen Staphylokokkus aureus.
  • Gruppe 5 enthält die neueren Breitbandcephalosporine, deren Wirkspektrum sowohl gramnegative, als auch grampositive Erreger, einschließlich MRSA umfasst. Die Klassifikation als 5. Gruppe ist bisher noch umstritten und wird von manchen Autoren als reines Marketinginstrument der Hersteller gesehen. Alternativ wird hier auch die Bezeichnung Gruppe 4b verwendet.

MERKE: Cephalosporine wirken generell nicht gegen Enterokokken (Enterokokkenlücke) und Listerien. Auch gegen Mykoplasmen und Chlamydien, gelegentliche Erreger von Pneumonien, sind Cephalosporine unwirksam. Zudem verschiebt sich das Wirkspektrum der neueren Gruppen vom grampositiven zum gramnegativen Bereich

3.1 Oral applizierbare Cephalosporine

Auswahl oral applizierbarer Substanzen der Gruppen 1-3:[1]

3.2 Intravenös applizierbare Cephalosprine

4 Anwendungsgebiete

Cephalosporine sind aufgrund ihres verhältnismäßig breiten Wirkungsspektrums sehr häufig verwendete Antibiotika. Zu den Anwendungsgebieten zählen unter anderem:

Insbesondere in der Pädiatrie sind Cephalosporine aufgrund ihrer in der Regel sehr guten Verträglichkeit häufig verordnete Substanzen.

Bei der Anwendung der Cephalosporine ist stets auf Lücken im Wirkungsspektrum zu achten. Bei Nichtansprechen auf eine Therapie mit Cephalosporinen sollte rechtzeitig eine Umstellung auf alternative Präparate angestrebt werden.

5 Quellen

  1. Expertengruppe der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V. (PEG): Einteilung der Oralcephalosporine

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Gast
Cefaclor ist ein Cephalosporin der 2. Generation
#1 am 28.09.2015 von Gast (Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

43 Wertungen (2.86 ø)

236.489 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: