Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cefazolin

Handelsnamen: Cefazolin-saar u.a.
Synonyme: Cefazolinum u.a.
Englisch: Cefazolin

1 Definition

Cefazolin ist ein Beta-Laktam-Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine der 1. Generation und wird im Rahmen der Therapie von akuten und chronischen Infektionen parenteral verabreicht.

2 Chemie

Cefazolin hat die Summenformel C14H14N8O4S3 und eine molare Masse von 454,51 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

Des Weiteren kommt Cefazolin als Prophylaktikum zum Einsatz, um Infektionen bei Operationen am Herz, an den Knochen, Gelenken usw. vorzubeugen.

4 Allgemeines

Das Arzneimittel wird in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Injektionslösung beziehungsweise Infusionslösung verwendet. Die Plasmahalbwertszeit beträgt rund zwei Stunden. Der Arzneistoff wird renal eliminiert.

5 Wirkmechanismus

Die bakterizide Wirkung von Cefazolin beruht auf der Störung der Zellwandsynthese der Bakterien, wodurch die Erreger abgetötet werden.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

24.412 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: