Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Infusionslösung

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Unter einer Infusionslösung versteht man eine sterile Flüssigkeit, die von Außen dem Körper zugeführt wird. Meist geschieht dies parenteral über das Venensystem mit einem peripheren Venenkatheter oder ZVK, seltener über das Gewebe oder den Enddarm.

2 Wasser- und Elektrolytlösungen

Solche Lösungen enthaten die Ionen des Blutplasmas in physiologischer Konzentration, das heißt sie sind isoton. Sie sind indiziert bei größerem Flüssigkeits- und damit verbundenem Elektrolytverlust, zum Beispiel bei lang anhaltendem Durchfall oder starkem Erbrechen. Man unterscheidet:

3 Korrekturlösungen

Diese Lösungen dienen der Korrektur des Ionen-Haushaltes im Körper. Indiziert sind sie unter anderem bei Azidosen und Alkalosen oder bei einer forcierten Diurese bei Vergiftung.

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.2 ø)

13.537 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: