Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stevens-Johnson-Syndrom

Abk.: SJS
Englisch: stephens johnson syndrome

1 Definition

Das Stevens-Johnson-Syndrom gehört zu den schwerwiegenden allergischen Arzneimittelreaktionen der Haut.

2 Ätiologie und Klinik

Ätiologie, Pathogenese und Klinik entsprechen dem medikamentösen Lyell-Syndrom. In seiner Ausprägung weist das Stephens-Johnson-Syndrom jedoch eine mildere Verlaufsform auf. Die Effloreszenzen (Flecke, Bullae und Hautdefekte) betreffen 1/10 des gesamten Integumentes, die Schleimhäute sind mitbetroffen. Hinzu kommen häufig hohes Fieber und körperliche Abgeschlagenheit.

3 Komplikation

Eine Degeneration in ein Lyell-Syndrom ist möglich.

4 Diagnostik und Therapie

siehe medikamentöses Lyell-Syndrom

siehe auch: unerwünschte Arzneimittelwirkung

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (2.61 ø)

124.022 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: