Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Intrazerebrale Blutung

Synonym: Enzephalorrhagie

1 Definition

Intrazerebrale Blutungen, kurz ICB oder IZB, sind Blutungen in die Hirnsubstanz oder Liquorräume. Wenn kein auslösendes Trauma vorliegt, spricht man von einer spontanen intrazerebralen Blutung.

2 Ätiologie

Man unterscheidet primäre und sekundäre intrazerebrale Blutungen. Die häufigere primäre ICB (80-85% der Fälle) wird durch eine arterielle Hypertonie oder zerebrale Amyloidangiopathie ausgelöst. Die seltenere sekundäre ICB entsteht u.a. durch

Aus der Lokalisation einer Blutung kann häufig eine ätiologische Zuordnung gefolgert werden. Hypertensive Massenblutungen sind eher in der Tiefe des Gehirns, nahe den Basalganglien lokalisiert. Andere Formen der Hirnblutung, das intrazerebrale Hämatom oder auch Einblutungen von Metastasen finden sich meistens oberflächlicher, häufig am oder dicht unter dem Cortex.

3 Einteilung

3.1 ...nach Klinik

Klinisch können intrazerebrale Blutungen in zwei Gruppen eingeteilt werden.

3.2 ...nach Ätiologie

3.2.1 Sekundäre intrazerebrale Blutungen

3.2.2 Spontane intrazerebrale Blutungen

4 Epidemiologie

Intrazerebrale Blutungen sind für 15% der Schlaganfälle verantwortlich. Weiterhin sind über die Hälfte der intrazerebralen Blutungen hypertensive Massenblutungen als Folge einer lange bestehenden Hypertonie.

Gast
Gilt die Aussage, ICB seien ausschließlich nichttraumatisch bedingt, nicht nur für primäre ICB?
#1 am 09.11.2017 von Gast (Studentin der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

31 Wertungen (2.19 ø)

78.248 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: