Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Andexanet alfa

Handelsname: Ondexxya®

1 Definition

Andexanet alfa ist ein Arzneistoff, der als Antagonist zur Aufhebung der Wirkung von Faktor-Xa-Hemmern entwickelt wurde. Es handelt sich um ein Faktor-X-Fragment, das eine Bindungsstelle für Inhibitoren trägt und somit ein kompetitives Substrat für das Antikoagulans (DOAK) darstellt.[1]

2 Biochemie

Andexanet alfa wird durch rekombinante DNA-Technologie in Ovarialzellen des chinesischen Hamsters (CHO-Zellen) hergestellt. Der Wirkstoff hat ein Molekulargewicht von rund 41 kDa. Er besteht aus einer leichten Kette mit 105 sowie einer schweren Kette mit 254 Aminosäuren.

3 Wirkmechanismus

Andexanet alfa ist ein rekombinantes humanes FXa-Protein. Der Wirkstoff wurde so abgewandelt, dass ihm die enzymatische Aktivität von FXa fehlt. Die Aminosäure Serin im aktiven Zentrum wurde durch Alanin ersetzt. Dadurch ist Andexanet alfa im Gegensatz zu FXa nicht in der Lage, Prothrombin zu spalten und zu aktivieren. Ferner wurde im Molekül die γ-Carboxyglutaminsäure (Gla)-Domäne entfernt. Dadurch verliert das Protein die Fähigkeit, durch Anlagerung den Prothrombinasekomplex zu bilden.

Andexanet alfa hebt die Wirkung von Faktor-Xa-Hemmern spezifisch auf. Der primäre Wirkmechanismus besteht in der Bindung und Sequestrierung des FXa-Inhibitors. Möglicherweise leistet auch die Hemmung der Aktivität des Tissue Factor Pathway Inhibitors (TFPI) einen geringen Beitrag zur Gesamtwirkung.

4 Indikation

  • lebensbedrohliche oder nicht kontrollierbare Blutungen bei erwachsenen Patienten unter Therapie mit Faktor-Xa-Hemmern (Apixaban oder Rivaroxaban)

5 Darreichungsform

Andexanet alfa ist als 200 mg Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung erhältlich.

6 Dosierung

Andexanet alfa wird i.v. als Bolus verabreicht, gefolgt von einer Dauerinfusion über 2 Stunden. Die empfohlene Dosierung richtet sich nach der zum Zeitpunkt der Aufhebung der Antikoagulation eingenommenen Dosis des "Xabans" sowie nach der seit der letzten Einnahme vergangen Zeit.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

7 Klinische Studien

Die ANNEXA-4-Studie, die im Zeitraum von April 2015 bis Mai 2018 ingesamt 352 Patienten einbezogen hat, zeigte, dass schwere Blutungen infolge einer Einnahme der Faktor-Xa-Hemmer Apixaban oder Rivaroxaban mithilfe von Andexanet alfa gestoppt werden können.[2]

8 Nebenwirkungen

Die häufigsten berichteten Nebenwirkungen von Andexanet alfa sind:

9 Kontraindikationen

10 Zulassung

Der Zulassungsantrag für den Wirkstoff wurde 2016 bei der EMA eingereicht. Im April 2019 erteilte die Behörde schließlich eine auflagengebundene Zulassung, woraufhin Andexanet alfa im September 2019 von Portola Pharmaceuticals auf den Markt gebracht wurde.

11 Quellen

  1. Siegal DM et al. Andexanet Alfa for the Reversal of Factor Xa Inhibitor Activity, N Engl J Med 2015; 373:2413-2424, abgerufen am 07.10.2019
  2. Connolly et al. Full Study Report of Andexanet Alfa for Bleeding Associated with Factor Xa Inhibitors, N Engl J Med 2019; 380:1326-1335, April 2019, abgerufen am 07.10.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

5.178 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: