Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sakkade

Synonym: Saccade
Englisch: saccade

1 Definition

Bei Sakkaden handelt es sich um schnelle, ruckartige Rückbewegungen der Bulbi nach einer Augenbewegung, bei der ein Gegenstand fixiert wird. Man spricht auch von einem "Abtastsprung im Blickverlauf". Während der Sakkade ist die visuelle Wahrnehmung stark eingeschränkt.

Im erweiterten Sinn bezeichnet der Begriff "Sakkade" jede Form der ruckartigen Muskelbewegung, also beispielsweise auch der Extremitätenmuskulatur.

2 Beispiel

Beim Fahren in einem Zug wird ein Haus fixiert. Sobald man dieses aus den Augen verliert, schnellen die Augen in Fahrtrichtung, um einen neuen Gegenstand zu fixieren. Diese Rückbewegung stellt die Sakkade dar. Nach der Richtung der Sakkade wird auch der Nystagmus beschrieben.

3 Klinik

Zur klinischen Überprüfung von Sakkaden hält der Untersucher 2 Objekte oder seine beiden Hände in ca. 30-40 cm Abstand auf gleicher Höhe etwa 1 Meter vor die Augen des Patienten. Dann bittet er den Patienten, die beiden Objekte bzw. Hände abwechselnd zu fixieren.

Beurteilt werden die Geschwindigkeit und die Zielgenauigkeit der Blickbewegungen, und ob diese konjugiert sind. Gesunde erreichen das Blickziel sofort oder mit einer geringen Korrektursakkade.

Pathologische Sakkaden können je nach Bewegungsausmaß eingeteilt werden in:

  • hypometrische Sakkaden
  • hypermetrische Sakkaden

Verlangsamte, hypometrische Sakkaden kommen zum Beispiel bei neurodegenerativen Erkrankungen vor. Hypermetrische Sakkaden erkennt man an einer deutlichen Korrektursakkade zurück zum Blickziel. Man findet sie z.B. bei Kleinhirnläsionen.

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

31 Wertungen (2.94 ø)

73.787 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: