Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nivolumab

Synonyme: ONO-4538, BMS-936558, DX1106
Handelsname: Opdivo®

1 Definition

Nivolumab ist ein monoklonaler Antikörper aus der Gruppe der Checkpoint-Inhibitoren, der u.a. zur Behandlung von Melanomen und bestimmten Formen des Bronchialkarzinoms eingesetzt wird. Er bindet an den PD-1-Rezeptor von T-Zellen und bewirkt so eine Immunstimulation.

2 Biochemie

Nivolumab ist ein IgG4-κ-Immunglobulin mit einem Molekulargewicht von rund 146 kDa.

3 Wirkmechanismus

PD-1 ist ein Oberflächenprotein aktivierter T-Zellen. Wenn die Proteine "programmed cell death 1 ligand 1" (PD-L1) oder "programmed cell death 1 ligand 2" (PD-L2) an PD-1 binden, wird die T-Zelle inaktiviert. Auf diese Weise steuert der Körper das zelluläre Immunsystem, um eine Überaktivierung zu verhindern. Allerdings produzieren auch manche Tumoren PD-L1, um sich vor T-Zellen zu schützen. Nivolumab hindert PD-L1 daran, an den PD-1-Rezeptor zu binden, und ermöglicht es den T-Zellen so, den Tumor wieder zu attackieren.

4 Indikationen

5 Nebenwirkungen

Zu den sehr häufigen oder häufigen Nebenwirkungen von Nivolumab zählen:

6 Nutzenbewertung

Das IQWiG sieht bei der Wirkstoffkombination aus Nivolumab und Ipilimumab für Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom einen beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber einer Vergleichstherapie mit Sunitinib. Die Einschätzung des IQWiG beruht dabei auf den Daten der randomisierten, kontrollierten CheckMate-214-Studie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4 ø)

6.483 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: