Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neoadjuvante Therapie

von lateinisch: adiuvare - helfen, unterstützen
Englisch: neoadjuvant therapy

1 Definition

Der Begriff neoadjuvante Therapie bezeichnet eine Therapie, die vor der geplanten Haupttherapie einer Tumorerkrankung - in der Regel einer Operation - verabreicht wird. Eine neoadjuvante Therapie kann zum Beispiel aus einer Chemotherapie, Tumorbestrahlung (Radiatio) oder Hormontherapie bestehen.

2 Hintergrund

Das Ziel der neoadjuvanten Therapie ist es, eine verbesserte Ausgangssituation für die Operation zu erreichen, eine Erkrankung überhaupt erst operabel zu machen oder auf verstümmelnde Eingriffe verzichten zu können. Man spricht in diesem Zusammenhang auch vom "Downstaging" einer Tumorerkrankung.

Ein gutes Beispiel ist die neoadjuvante Chemotherapie bei lokal fortgeschrittenen Mammakarzinomen, die gegenwärtig in klinischen Studien getestet wird und den betroffenen Frauen durch Verbesserung der präoperativen Situation möglichst zu einer brusterhaltenden Operation verhelfen soll.

Eine weitere Strategie zur Reduktion der Tumormasse ist das Debulking.

3 Literatur

Possinger K. / Regierer, Anne C.: Mammakarzinome: Neoadjuvante Situation. In: Der Bayerische Internist 29 (2009). H.3, S.118-122. Volltext abrufen

Tags: ,

Fachgebiete: Onkologie

Danke für den Hinweis. Haben wir präzisiert. Das Schaubild haben wir auch etwas angepasst.
#2 vor 33 Tagen von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
SK
Lieber Kollege: Die genannten Begriffe beziehen sich nach einer anderen Definition nicht nur auf eine Vorbereitung einer Operation: "Treatment given as a first step to shrink a tumor before the main treatment, which is usually surgery, is given." (https://www.cancer.gov/publications/dictionaries/cancer-terms/def/neoadjuvant-therapy) Das "adjuvans" (Hilfstherapie) kann demnach auch eine beliebige andere Haupttherapien unterstützen oder auch parallel zu diesen verabreicht werden. Bei der neo-adjuvanten Therapie liegt die Hilfstherapie dann zeitlich vor der Haupttherapie, auch hier ist sie aber nicht auf einen operativen Eingriff beschränkt. Beispiel: Adjuvante Hyperthermie als zeitgleiche Hilfstherapie zu einer Chemotherapie. Abschließend noch der Hinweis, dass das Schaubild so nicht korrekt ist. Beim Auftreten von Metastasen muss nicht zwangsläufig eine palliative Situation vorliegen. Dies ist viel zu simpel dargestellt. Es gibt zudem lokale, Lymphknoten- und Fernmetastasen, etc.
#1 vor 33 Tagen von SK (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

45 Wertungen (3.22 ø)

116.383 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: