Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cluster of Differentiation

Abkürzung: CD

1 Definition

Der Begriff Cluster of Differentiation bezeichnet Gruppen immunphänotypischer Oberflächenmerkmale von Zellen, die sich nach biochemischen oder funktionellen Kriterien ordnen lassen.

2 Molekulare Grundlagen

Bei den CD-Molekülen handelt es sich um membrangebundene Glykoproteine, die teilweise zellspezifisch exprimiert werden und die unterschiedlichsten Funktionen haben können: Einige CDs haben Rezeptor- oder Signalfunktionen, während bei anderen enzymatische Aktivität nachgewiesen werden konnte. Darüber hinaus wird einigen Clustermolekülen eine zentrale Rolle bei der interzellulären Kommunikation (Signaltransduktion) zugeschrieben. Bisher sind einige hundert Moleküle charakterisiert worden, wobei davon auszugehen ist, dass noch viele weitere CDs existieren.

3 Wichtige Vertreter der CDs

Mittlerweile sind weit über 200 verschiedene CDs beschrieben worden; einige wichtige Vertreter sind im Folgenden aufgelistet:

 CD  Zelltyp  Funktion
CD1 dendritische Zellen, B-Zellen u.a. Antigenpräsentation
CD2 T-Zellen u.a. Adhäsion, T-Zell-Aktivierung
CD3 T-Zellen Signaltransduktion
CD4 T-Helferzellen Bindung von MHC II
CD5 T-,B-Zellen Bindung von CD72
CD6 T-,B-Zellen T-Zell-Aktivierung
CD7 Blut-Stammzellen Signaltransduktion
CD8 T-Effektorzellen Bindung von MHC I
CD9 Blut-Stammzellen Aktivierung von Thrombozyten
CD10 B-und T-Vorläuferzellen unbekannt
CD11 Phagozyten Vermittlung der Phagozytose
CD14 Monozyten Bindung von Lipopolysacchariden
CD16 Phagozyten Bindung von Fc-Domänen
CD19 B-Lymphozyten
CD20 B-Zellen B-Zell-Aktivierung
CD21 B-Zellen B-Zell-Aktivierung, B-Zell-Corezeptor
CD25 Aktivierte Immunzellen Interleukin-2-Rezeptor
CD28 T-Zellen Bindung von B7 auf B-Zellen, T-Zell-Koaktivierung
CD30 viele Zellen Apoptose
CD34 Blut-Stammzellen nicht bekannt
CD36 Blutplättchen, Endothelzellen Lipidimport
CD40 B-Zellen, Makrophagen Aktivierung
CD42 Thrombozyten, Megakaryozyten Adhäsion, bindet von-Willebrand-Faktor, Thrombin
CD44 Leukozyten, Erythrozyten Adhäsion der Leukozyten
CD55 viele Zellen Decay-accelerating factor, Hemmung der Komplement-Aktivierung
CD59 viele Zellen Hemmung des Membrane Attack Complex des Komplement-Systems
CD68 Makrophagen, Monozyten Glykoprotein, Bindung von LDL
CD71 viele Zellen Transferrin-Rezeptor
CD80 Antigenpräsentierende Zelle zur B7-Familie gehörig, Kommunikation mit CD28 bzw. CD 152
CD86 Antigenpräsentierende Zelle zur B7-Familie gehörig, Kommunikation mit CD28 bzw. CD 152
CD95 viele Zellen Apoptose
CD105 Endothel, Makrophagen TGFβ-Rezeptor
CD110 Thrombozyten, Megakaryozyten Aktivierung der Thrombozytopoese
CD117 hämatopoetische Megakaryozyten stemm cell factor Rezeptor
CD152 T-Zelle Bindung von B7 auf B-Zelle, koinhibitorisches Signal
CD295 Leptinrezeptor

4 Diagnostische Bedeutung

CD-Moleküle werden als Marker verwendet, da sie oft spezifisch von einer bestimmten Zellart oder Entwicklungsstufe exprimiert werden. Über mono- und polyklonale Antikörper können sie erkannt und auf diese Weise nachgewiesen werden. So hilft beispielsweise die Analyse des Expressionsmusters von CD-Molekülen auf Zellen bei einigen Leukämien bei der Klassifizierung der Erkrankung und später bei der Planung einer Therapie.

5 Therapeutische Bedeutung

Aufgrund der Zellspezifität verschiedener CD-Moleküle wird versucht, diese als Zielstrukturen für eine pharmakologische Therapie verschiedener Erkrankungen zu nutzen.

Erste Erfolge zeigt der monoklonale Antikörper Rituximab (MabThera®), der spezifisch an CD20 bindet und damit eine Immunantwort gegen solche Zellen in einigen niedrig-malignen Non-Hodgkin-Lymphomen auslösen kann.

Daratumumab ist gegen CD38 gerichtet und wird in der Therapie des Multiplen Myeloms eingesetzt.

6 Literatur

  • Leucocyte Typing VII - White Cell Differentiation Antigens, Oxford University Press 2002, ISBN 0-19-263252-3

Tags: ,

Fachgebiete: Immunologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (4.1 ø)

56.130 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: