Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

CD38

Englisch: cluster of differentiation 38, CD38

1 Definition

CD38, auch als zyklische ADP-Ribose-Hydrolase bezeichnet, ist ein Glykoprotein, das sich auf der Zelloberfläche vieler Immunzellen befindet, u.a. auf CD4+-T-Zellen, CD8+-T-Zellen, B-Lymphozyten und NK-Zellen.

2 Genetik

CD38 wird auf Chromosom 4 an Genlokus 4p15.32 kodiert.

3 Funktion

CD38 ist ein multifunktionales Ektoenzym, das die Synthese und Hydrolyse der zyklischen ADP-Ribose (cADPR) sowie die Umsetzung von NAADP zu NADP+ katalysiert. Es beeinflusst u.a. die Zelladhäsion, die Signaltransduktion und den intrazellulären Calciumspiegel.

Im ZNS produziert CD38 ein Enzym, das die Freisetzung von Oxytocin reguliert.

4 Klinik

CD38 ist ein Marker für die Zellaktivierung. Bei der chronischen myeloischen Leukämie (CML) ist eine vermehrte Expression von CD38 mit einer schnelleren Progression der Erkrankung verbunden.

Ein Verlust von CD38 führt zu einer eingeschränkten Immunantwort, Stoffwechselstörungen und Verhaltensänderungen.

5 Pharmakologie

Daratumumab und Isatuximab sind monoklonale Antikörper, die gegen CD38 gerichtet sind und zur Therapie des multiplen Myeloms eingesetzt werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

84 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: