Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kounis-Syndrom

(Weitergeleitet von Angina allergica)

Synonym: Angina allergica
Englisch: Kounis syndrome

1 Definition

Das Kounis-Syndrom ist eine Form der Angina pectoris bzw. des Herzinfarktes, die auf eine Allergie, Anaphylaxie oder allgemein eine Hypersensitivitäts-Reaktion zurückzuführen ist. Es kann in Form eines Vasospasmus der Koronararterien, als typischer Herzinfarkt aufgrund einer Plaqueruptur oder als Stentthrombose auftreten.

2 Pathophysiologie

Zentraler Pathomechanismus des Kounis-Syndroms ist die Freisetzung von Mediatoren durch aktivierte Mastzellen. Dazu gehören biogene Amine, vor allem Histamin, Proteasen, Zytokine und Produkte des Arachidonsäure-Stoffwechsels wie Leukotriene, Thromboxan, Prostacyclin, Platelet Activating Factor (PAF) und Tumornekrosefaktor.

Histamin hat eine Reihe von Wirkungen, die eine koronare Ischämie hervorrufen können; es kann eine Vasokonstriktion induzieren, Thrombozyten aktivieren und die Ausschüttung von Tissue Factor anstoßen. Proteasen können eine Instabilität der Plaque bewirken. Chymase und Cathepsin D können Angiotensin I in Angiotensin II umwandeln, das ebenfalls starke vasokonstriktive Wirkung hat. Thromboxan wirkt thrombozytenaktivierend und vasokonstriktiv. Dies beschreibt nur einen Teil der bekannten Wirkmechanismen.

3 Literatur

Kounis NG: Kounis syndrome: an update on epidemiology, pathogenesis, diagnosis and therapeutic Management. Clin Chem Lab Med 2016; 54(10): 1545–1559 (frei zugänglich)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.098 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: