Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aspiration

von lateinisch: aspirare - atmen, hauchen
Synonym: Einatmungssog
Englisch: aspiration

1 Definition

Unter Aspiration versteht man in der Medizin das Ansaugen einer Substanz durch einen Sog, d.h. einen negativen Druck.

Auch die unabsichtliche Einatmung von Fremdkörpern oder Flüssigkeiten bei der Atmung wird als Aspiration bezeichnet (Fremdkörperaspiration).

2 Anwendung

Das Prinzip der Aspiration wird bei vielen medizinischen Techniken bzw. ärztlichen Eingriffen eingesetzt, z.B.

2.1 Injektion

Bei der Injektion eines Medikaments erfolgt die Aspiration als kurzeitiges Zurückziehen des Spritzenstempels. Sie erfüllt je nach Injektionsart 2 Aufgaben:

  • Bei der Injektion in ein Blutgefäß (z.B. intravenös) wird durch die Aspiration sicher gestellt, das die Kanüle im Gefäßlumen liegt. Im Kanülenansatz wird Blut sichtbar.
  • Bei der Injektion in ein Gewebe (z.B. intramuskulär, subkutan) kann man durch die Aspiration feststellen, ob versehentlich ein Gefäß getroffen wurde. In diesem Fall würde eine zu große Wirkstoffmenge in zu kurzer Zeit angeflutet, was bei manchen Medikamenten (z.B. Insulin) zu schweren Komplikationen führen könnte.

Fachgebiete: Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.63 ø)

105.496 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: