Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Paraneoplasie

Synonym: paraneoplastisches Syndrom
Englisch: paraneoplastic sndrome, paraneoplastic phenomenon, paraneoplasia

1 Definition

Als Paraneoplasien bezeichnet man bei malignen Tumoren auftretende Begleitsymptome, die nicht unmittelbar vom Primärtumor oder seinen Metastasen ausgelöst werden.

2 Einteilung

  • Allgemeine Paraneoplasien: Dazu zählen die allgemeinen Symptome der Tumorerkrankung, wie Fatigue, Tumorkachexie, Tumoranämie. Sie treten bei fast jedem Tumorpatienten auf und geben keinen Hinweis auf die Art des Primärtumors.
  • Spezielle Paraneoplasien: Sie weisen ggf. auf einen bestimmten Primärtumor hin, und werden häufig durch eine ektope Hormonproduktion ausgelöst.

3 Beispiele

Fachgebiete: Onkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (2.2 ø)

41.452 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: