Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Medulläres Schilddrüsenkarzinom

Synonym: C-Zell-Karzinom
Englisch: medullary thyroid cancer, medullary carcinoma of the thyroid

1 Definition

Das medulläre Schilddrüsenkarzinom, kurz MTC, ist eine von den C-Zellen der Schilddrüse ausgehende Form des Schilddrüsenkarzinoms. Medulläre Schilddrüsenkarzinome produzieren das Hormon Calcitonin, was zur Diagnose und Verlaufskontrolle herangezogen werden kann.

2 Ätiologie

80% der medullären Schilddrüsenkarzinome treten sporadisch auf. 20% sind Folge eines MEN-Syndroms. Durch ein MEN bedingte Karzinome treten in einem früheren Lebensalter auf (junge Erwachsene) und sind multizentrisch während sporadische Formen im Alter (> 50) auftreten und häufiger solitär sind.

Mutationen des RET-Protoonkogens sind im Rahmen eines MEN 2 immer, bei sporadischen Formen manchmal vorhanden.

3 Pathologie

Das Zellbild ist eintönig und besteht aus polygonalen und spindelförmigen Zellen, die in Nestern, Balken oder follikelähnlichen Strukturen angeordnet vorliegen. Ein charakteristisches Merkmal medullärer Schilddrüsenkarzinome ist die Ablagerung von Amyloid (aus dem Calcitonin-Überschuss) im Stroma. Calcitonin kann mit Methoden der Immunhistochemie spezifisch angefärbt und dargestellt werden.

Eine Hyperplasie der C-Zellen, bei der Haufen von C-Zellen über das Parenchym verteilt vorkommen, sollte den Verdacht auf eine familiäre Form erwecken, da die Hyperplasie bevorzugt bei einem MEN-Syndrom vorliegt.

4 Metastasierung

Das medulläre Schilddrüsenkarzinom metastasiert früh lymphogen und später hämatogen vor allem in Lunge und Leber. MEN-bedingte Formen tendieren zu einer sehr frühen hämatogenen Aussaat.

5 Klinik

Mögliche Symptome sind eine vergrößerte Schilddrüse, Heiserkeit (durch Infiltration des Nervus laryngeus recurrens) und Dysphagie sowie andere Fehlfunktionen durch die Kompression umliegender Organe. Die Calcitonin-Konzentration im Serum ist gesteigert. Ein erhöhtes Procalcitonin ohne Nachweis einer bakteriellen Infektion sollte ebenfalls den Verdacht auf ein medulläres Schilddrüsenkarzinom lenken.

Bei Diagnose eines medullären Schilddrüsenkarzinoms sollte bei Verdacht auf ein MEN-Syndrom der Versuch eines Screenings der Familie unternommen werden. Bei einem MEN auftretende medulläre Schilddrüsenkarzinome verhalten sich erheblich aggressiver, metastasieren frühzeitig und haben demnach eine schlechtere Prognose.

Sporadische Formen haben hingegen bei der üblichen Therapie eine ähnlich gute Prognose wie papilläre Schilddrüsenkarzinome.

6 Prognose

Die 10-Jahres-Überlebensrate ist abhängig von der Ausbreitung des Karzinoms:

Diese Seite wurde zuletzt am 5. August 2021 um 17:52 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.82 ø)

110.309 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: