Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Halslymphknoten

Synonyme: Zervikale Lymphknoten, Nodi lymphatici cervicales, Lymphonodi cervicales
Englisch: cervical lymph nodes

1 Definition

Die Halslymphknoten, lateinisch Nodi lymphatici cervicales, sind die Lymphknoten, die sich im Bereich des Halses befinden.

2 Einteilung

Die mehr als 300 zervikofazialen Lymphknoten sind bezüglich ihrer Anzahl, Verteilung und Lage sehr variantenreich und in der anatomischen Literatur nicht einheitlich beschrieben. Neben den anatomischen Systematiken gibt es zahlreiche klinische Nomenklaturen, die sich an den für die Onkologie und Chirurgie relevanten Kriterien orientieren.

2.1 ...anatomisch

Anatomisch lassen sich die Halslymphknoten nach zwei Aspekten unterteilen:

...nach ihrer Lage in Bezug zum oberflächlichen Blatt der Halsfaszie in

...nach ihrer Lage am Hals in

Fasst man beide Betrachtungen zusammen, ergibt sich folgendes Raster:

2.1.1 Oberflächliche Halslymphknoten

Die oberflächlichen Halslymphknoten (Nodi lymphatici cervicales superficiales) liegen im seitlichen Halsgebiet im Verlauf der Vena jugularis externa auf dem Musculus sternocleidomastoideus. Sie stehen über Lymphbahnen mit den tiefen Halslymphknoten in Verbindung.

2.1.2 Tiefe Halslymphknoten

2.1.2.1 Vordere tiefe Halslymphknoten

Zu den vorderen tiefen Halslymphknoten (Nodi lymphatici cervicales anteriores profundi) gehören folgende Gruppen, die durchgehend nach ihrem Bezugsorgan benannt sind:

2.1.2.2 Seitliche tiefe Halslymphknoten

Zu den seitlichen tiefen Lymphknoten (Nodi lymphatici cervicales laterales profundi) gehören:

Die letzten zwei Lymphknotengruppen werden auch (z.B. von Gray) als untere tiefe Halslymphknoten (Nodi lymphatici cervicales inferiores profundi) bezeichnet.

Die unterhalb des Kinns bzw. am Unterkiefer gelegenen Nodi lymphatici submentales und die Nodi lymphatici submandibulares werden von einigen Autoren dem Kopf, von anderen dem Hals zugeordnet.

2.2 ...klinisch

Die klinisch am häufigsten verwendete Klassifizierung der Halslymphknoten wurde von der American Academy of Otolaryngology entwickelt und beruht auf einer Unterteilung der Halslymphknoten nach Robbins in sechs Level:

Level Lymphknoten
Level I Submentale und submandibuläre Lymphknoten
Level II Obere tiefe juguläre (kraniojuguläre) Lymphknoten: Schädelbasis bis Karotisbifurkation
Level III Mittlere tiefe juguläre (mediojuguläre) Lymphknoten: Karotisbifurkation bis Kreuzung Musculus omohyoideus mit Vena jugularis interna
Level IV Untere tiefe juguläre (kaudojuguläre) Lymphknoten: Kreuzung Musculus omohyoideus mit Vena jugularis interna bis Klavikula
Level V Lymphknotengruppe im lateralen Halsdreieck "Accessoriusgruppe"
Level VI Lymphknotengruppe im vorderen Halsdreieck: parapharyngeal, retropharyngeal und prätracheal, "vorderes Kompartment"

Die Lymphknoten des Level I können weiter unterteilt werden in

  • Ia: submentale Lymphknotengruppe und
  • Ib: submandibuläre Lymphknotengruppe

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (4.27 ø)

97.158 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: