Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vena jugularis interna

Synonym: innere Drosselvene
Englisch: internal jugular vein

1 Definition

Die Vena jugularis interna ist eine im Kopf-Hals-Bereich lokalisierte Vene. Sie bildet die Fortsetzung des Sinus sigmoideus und tritt durch den hinteren Abschnitt des Foramen jugulare aus der Schädelhöhle.

2 Verlauf

Gemeinsam mit der Arteria carotis interna und dem Nervus vagus zieht die Vena jugularis interna, im Verlauf von dorsal nach ventrolateral wechselnd, zum Venenwinkel hinter der Articulatio sternoclavicularis. Dort vereinigen sich die Vena subclavia und Vena jugularis interna der jeweiligen Seite zur Vena brachiocephalica.

In ihrem Verlauf liegt die Vena jugularis interna medial des Processus styloideus und verläuft nach medial-kaudal. Dabei wird sie von der Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis) und dem Musculus sternocleidomastoideus bedeckt. Im Bereich des Mundbodens wird sie vom Venter posterior des Musculus digastricus, am Hals vom Venter superior des Musculus omohyoideus überkreuzt.

Die Vena jugularis interna weist in ihrem Verlauf zwei Auftreibungen auf, die separat benannt werden:

Die Vena jugularis interna vereinigt sich mit der Vena subclavia zur Vena brachiocephalica. Die Vereinigungsstelle bezeichnet man auch als Venenwinkel (Angulus venosus).

3 Zuflüsse

In die Vena jugularis fließt venöses Blut von Gehirn, Schädeldecke, Gesicht und Hals ab, entsprechend dem Versorgungsgebiet der Arteria carotis communis. Größere einmündende Venen sind:

4 Klinik

Die Vena jugularis interna wird in der Intensivmedizin häufig punktiert, um einen zentralen Venenkatheter (ZVK) zu legen.

Tags: ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.81 ø)

92.558 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: