Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Olaparib

Handelsnamen: Lynparza®
Englisch: olaparib

1 Definition

Olaparib ist ein Arzneistoff aus der Klasse der PARP-Inhibitoren zur Behandlung des Ovarialkarzinoms.

2 Chemie

Olaparib enthält vier zyklische Teilelemente, darunter ein Cyclopropan, ein Fluor-Benzen, ein Amid-artig gebundenes Piperazin sowie ein Phthalazinon. Die Summenformel lautet C24H23FN4O3; das Molekulargewicht beträgt 435 g/mol

3 Wirkmechanismus

PARPs (Poly(ADP-ribose)-Polymerasen) sind Enzyme, die an der Reparatur von DNA-Einzelstrangbrüchen beteiligt sind. Für die Reparatur binden PARPs an die DNA und dissoziieren anschließend wieder, damit die DNA für Basenexzisionsreparatur-Enzyme (BER) zugänglich wird.

Oliparib bindet an das aktive Zentrum der an die DNA assoziierten PARPs und verhindert so deren Dissoziation. Die PARPs bleiben also an der DNA und machen keinen Platz für die BER-Enzyme frei. Stattdessen kommt es zu einem Doppelstrangbruch (DSB), wenn die Replikationsgabeln auf das PARP-DNA-Addukt stoßen.[1]

In normalen Körperzellen werden DSBs durch homologe Rekombination repariert. Bei Krebszellen, denen funktionelle Komponenten der homologen Rekombinationsreparatur (HRR) fehlen, z.B. BRCA1 oder BRCA2, können Doppelstrangbrüche nicht ausreichend repariert werden. Alternativ werden von der Zelle fehleranfällige Reparaturwege wie die nicht-homologe Endverknüpfung (NHEJ) angestoßen, was zu einer erhöhten genomischen Instabilität führt. Nach mehreren Replikationsrunden wird die genomische Instabilität so groß, dass die Krebszelle in die Apoptose getrieben wird.

4 Pharmakokinetik

Die Plasmahalbwertszeit von Olaparib beträgt 11,9 Stunden. Die Zeit bis zum maximalen Plasmaspiegel beträgt 1 bis 3 Stunden nach oraler Einnahme. Der steady state ist nach 3 bis 4 Tagen erreicht.[1]

5 Indikation

6 Darreichungsform

Olaparib wird oral in Form von Hartkapseln oder Filmtabletten verabreicht.

7 Dosierung

Die empfohlene Dosis beträgt 400 mg zweimal täglich, entsprechend einer Tagesgesamtdosis von 800 mg.[2]

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:[2]

9 Wechselwirkungen

Folgende Wechselwirkungen sind bekannt:[2]

10 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
  • Schwangerschaft
  • Stillen während der Behandlung und 1 Monat nach Einnahme der letzten Dosis

11 Nutzenbewertung

Bei der Therapie des serösen epithelialen Ovarialkarzinoms gibt das IQWiG einen "Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen" an. Bei der Therapie des nicht-serösen epithelialen Ovarialkarzinoms gilt der Zusatznutzen als nicht belegt.[3]

12 Kosten

Die Jahrestherapiekosten pro Patient betragen laut IQWiG etwa 82.780 € bei einer geschätzten Patientenzahl von 850 bis 1.740.[3]

13 Quellen

  1. 1,0 1,1 Olaparib in der gelben Liste, aufgerufen am 15.03.19
  2. 2,0 2,1 2,2 Fachinformation zu Lynparza® 50 mg Hartkapseln, gelbe Liste, aufgerufen am 15.03.2019
  3. 3,0 3,1 Olaparib (Ovarialkarzinom) - Nutzenbewertung gemäß §35a SGB V (Zulassungserweiterung/Ablauf Befristung), durchgeführt durch das IQWiG im September 2018, aufgerufen am 15.03.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

114 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: