Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Myokarditis

Synonym: Herzmuskelentzündung
Englisch: myocarditis

1 Definition

Unter einer Myokarditis versteht man eine entzündliche Erkrankung des Herzmuskelgewebes. Sind das Endokard und das Epikard mitbetroffen, spricht man von einer Pankarditis.

ICD10-Codes:

  • I09.0 Rheumatische Myokarditis
  • I40.- Akute Myokarditis

2 Epidemiologie

Die genaue Inzidenz der Myokarditis ist aufgrund der hohen Anzahl klinisch unerkannter Fälle nicht bekannt. Im Sektionsgut lassen sich bei rund 1% aller Patienten Zeichen einer durchstandenen Myokarditis nachweisen.[1] Unter autopsierten HIV-Patienten beträgt die Prävalenz einer Myokarditis rund 50%.

Bei jungen Erwachsenen ist die Myokarditis für bis zu 20% der Fälle eines plötzlichen Herztods verantwortlich.

3 Ätiologie

Die mit Abstand häufigste Ursache einer Myokarditis in Europa sind Virusinfekte (> 50% der Fälle). In Zentral- und Südamerika führt hingegen die Chagas-Krankheit die Ursachenliste an.

4 Einteilung

4.1 ...nach Verlauf

  • akute Myokarditis
  • chronische Myokarditis

4.2 ...nach Pathogenese

5 Symptomatik

Die Symptome der Myokarditis sind abhängig vom Schweregrad der Erkrankung. Sie reichen von asymptomatischen Fällen bis hin zum fulminanten Verlauf mit akutem Herzversagen (kardiogener Schock). Mögliche Symptome, die im Verlauf einer Myokarditis auftreten können, sind:

Sekundär können dann Zeichen einer Herzinsuffizienz auftreten:

6 Diagnostik

6.1 Bildgebung

6.2 Elektrokardiogramm

6.3 Weitere Untersuchungen

7 Therapie

Die Therapie der Myokarditis richtet sich nach der auslösenden Ursache. Bei einer Myokarditis, die durch Viren ausgelöst wird, ist die Therapie in Ermangelung wirksamer Virostatika meist rein symptomatisch und beschränkt sich im Wesentlichen auf Bettruhe.

Bei Zeichen einer Herzinsuffizienz kann die Gabe von Diuretika, ACE-Hemmern und Digoxin oder Milrinon hilfreich sein. Für die systemische Gabe von Glukokortikoiden konnte man in einigen Studien positive Effekte nachweisen.

Versagt die konservative Therapie, können überbrückend linksventrikuläre Herzunterstützungssysteme eingesetzt werden. Ultima ratio ist die Herztransplantation.

8 Quellen

  1. Friman G: The incidence and epidemiology of myocarditisEuropean Heart Journal (1999) 20, 1063–1065; Article No. euhj.1999.1640

Fachgebiete: Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

44 Wertungen (2.52 ø)
Teilen

113.302 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: