Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Auskultation

von lateinisch: auscultare - abhören, horchen
Englisch: Auscultation

1 Definition

Die Auskultation gehört zu den ärztlichen Basistechniken und bezeichnet das diagnostische Erfassen von Körpergeräuschen über das Ohr des Untersuchers.

2 Technik

Die Auskultation kann direkt durch Auflegen des Ohres auf den Körper des Patienten oder indirekt unter Zuhilfenahme eines Stethoskops oder eines Hörrohrs erfolgen. Im weiteren Sinn ist auch die elektronische Aufzeichnung und Verstärkung von Körpergeräuschen eine Form der Auskultation.

3 Geschichte

Die direkte Auskultation durch Auflegen des Ohres ist seit dem Altertum bekannt. Die indirekte Auskultation als Standardmethode geht auf den französischen Arzt René Laënnec (1781-1826) zurück, der 1819 als erster ein Höhrrohr verwendet. Laënnec war der Leibarzt Napoleons I. Bonaparte.

4 Formen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (3.73 ø)
Teilen

107.581 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Sprache:
DocCheck folgen: