Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hyperthyreose

Synonyme: Schilddrüsenüberfunktion, Hyperthyreoidismus
Englisch: hyperthyroidism

1 Definition

Hyperthyreose ist der medizinische Fachausdruck für eine Überfunktion der Schilddrüse, eine Sonderform der Thyreotoxikose.

Das Gegenteil der Hyperthyreose ist die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose).

2 Einteilung

2.1 ...nach Ort der Störung

Man unterscheidet

  • primäre Hyperthyreosen: echte Schilddrüsenüberfunktion durch inadäquate Sekretion von Schilddrüsenhormonen bei Störungen der Schilddrüse selbst, z.B. bei Autonomien und Morbus Basedow und
  • sekundäre Hyperthyreosen: überschießende Anregung durch eine erhöhte TSH-Aktivität, z.B. bei hormonbildenden Tumoren der Hypophyse).

Die primäre Hyperthyreose wird wiederum in eine manifeste (Erhöhung der peripheren Schilddrüsenhormone und gleichzeitige TSH-Erniedrigung) und eine latente Form (isolierte TSH-Erniedrigung) unterschieden.

2.2 ...nach Symptomatik

Unabhängig davon ist die Unterscheidung in subklinische (asymptomatische) und klinische (mit Symptomen behaftete) Hyperthyreosen.

3 Ätiologie

Die häufigsten Ursachen einer Hyperthyreose sind eine Schilddrüsenautonomie und ein Morbus Basedow.

4 Symptome

Klinische Zeichen einer Hyperthyreose sind:

Die Symptomatik einer Hyperthyreose kann nach klinischen Gesichtspunkten mit Hilfe des Burch-Wartofsky-Scores bewertet werden.

5 Weblinks

Übersichtsseite Morbus Basedow

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Klicken Sie hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

43 Wertungen (3.23 ø)
Teilen

153.798 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.951 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH