Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thyrotropin

(Weitergeleitet von TSH)

Synonyme: TSH, TSH 1, Thyreotropin, Thyreoidea-stimulierendes Hormon
Englisch: thyroid stimulating hormone

1 Definition

Thyrotropin ist ein Peptidhormon, das von der Adenohypophyse ausgeschüttet wird und die Schilddrüse zur Bildung von Schilddrüsenhormonen anregt. Umgekehrt wird die TSH-Ausschüttung durch Schilddrüsenhormone gebremst (Thyreotroper Regelkreis).

2 Aufbau

TSH ist ein Glykoproteinhormon, das aus zwei Untereinheiten besteht. Die Alpha-Subunit teilt es sich mit HCG, FSH und LH, während die Beta-Untereinheit das spezifische Signal überträgt. Thyreostimulin (TSH 2, A2B5), ein verwandtes Glykopeptidhormon mit ebenfalls schilddrüsenstimulierender Wirkung hat eine zweite Alpha-Untereinheit und eine fünfte Beta-Subunit.

3 Physiologie

Die TSH-Ausschüttung wird durch die folgenden Faktoren beeinflusst:

3.1 Fördernde Faktoren

3.2 Hemmende Faktoren

3.3 Wirkung

TSH bindet an heptahelikale Rezeptoren auf der Oberfläche der Schilddrüsenzellen, wodurch nach Stimulation über GS-Proteine der intrazelluläre cAMP-Spiegel ansteigt. Folge ist eine wesentliche Zunahme sowohl der Synthese als auch der Freisetzung von T4. In geringerem Maße stimuliert ein erhöhter cAMP-Spiegel in Thyreozyten darüber hinaus die intrathyreoidale Deiodierung, so dass im Falle einer Hypothyreose die Summenaktivität peripherer Deiodinasen ansteigt. Daraus resultiert eine redundante Ersatz-Regulation bei beginnendem Ausfall der Schilddrüse.[1]

4 Labormedizin

Der TSH-Spiegel im Serum ist in der Klinik ein wichtiger Parameter zur Beurteilung der Schilddrüsenfunktion und gehört zur primären Schilddrüsendiagnostik, da er sehr empfindlich auf Störungen reagiert. Bei zu hohen T3- und T4-Spiegeln (Hyperthyreose) sinkt TSH normalerweise aufgrund der negativen Rückkopplung stark ab. Umgekehrt ist der Serumspiegel von TSH bei einer Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) erhöht.

Der Referenzbereich von TSH liegt beim Erwachsenen zwischen 0,27-4,2 µIU/ml.

5 Literatur

  1. Hoermann R, Midgley JE, Larisch R, Dietrich JW. Is pituitary TSH an adequate measure of thyroid hormone-controlled homoeostasis during thyroxine treatment? Eur J Endocrinol. 2013 Jan 17;168(2):271-80. doi: 10.1530/EJE-12-0819. Print 2013 Feb. PMID 23184912.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

43 Wertungen (2.72 ø)

109.802 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: