Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

AV-Block 2. Grades

nach dem deutsch-russischen Internisten (1889-1951) Woldemar Mobitz und dem niederländischen Internisten Karel Frederik Wenckebach (1864-1940)
Synonym: Mobitz-Block, Wenckebach-Block

1 Definition

Der AV-Block 2. Grades ist eine durch inkomplette Blockierung des AV-Knotens gekennzeichnete Form des AV-Blocks.

2 Pathophysiologie

Bei einem AV-Block 2. Grades werden einzelne Erregungen nicht vom Vorhof auf die Kammer übertragen. Die Kammerfrequenz sinkt unter die Frequenz des Sinusknotens ab und wird durch das Verhältnis von übergeleiteten zu nicht übergeleiteten Erregungen bestimmt.

3 Formen

Bei AV-Blöcken 2. Grades wird zwischen Mobitz-Blöcken Typ I und II unterschieden. Ein AV-Block Mobitz Typ II ist eine Indikation zur Anlage eines Herzschrittmachers.

3.1 AV-Block Typ Mobitz I (Wenckebach-Block)

Im EKG ist ein mit jeder Herzaktion länger werdendes PQ-Intervall festzustellen. Die Verlängerung des PQ-Intervalls schreitet bis zum kompletten Ausfall einer Überleitung fort. Danach kommt es wieder zu einer schlagweisen Verlängerung des PQ-Intervalls (Wenckebach-Periodik). Bei einem AV-Block Typ Mobitz I liegt die Blockierung meistens auf Höhe des AV-Knotens (generell gute Prognose).

3.2 AV-Block Typ Mobitz II

Bei einem AV-Block Mobitz-Typ II ist das PQ-Intervall im EKG konstant. Es kommt jedoch regelmäßig zum Ausbleiben der Überleitung. Häufig wird jede zweite oder jede dritte Vorhofaktion nicht auf die Kammer übergeleitet. Die Blockade liegt meistens distal des AV-Knotens (ohne Schrittmacher schlechte Prognose).

Fachgebiete: Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

38 Wertungen (2.66 ø)
Teilen

172.071 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: