Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arterien der Bauchhöhle (Veterinärmedizin)

Synonym: Arterielle Versorgung der Bauchhöhle

1 Definition

Die Arterien der Bauchhöhle stammen aus der Aorta abdominalis und dienen der arteriellen Versorgung der Bauchwand und der Eingeweide.

2 Gliederung

In der Topographie der Bauchhöhle werden die Äste der Aorta in funktionelle Gruppen unterteilt, die aufgrund ihrer Versorgungsgebiete unterschieden werden. Dementsprechend gliedert man die Arterien in folgende zwei Abschnitte:

  • Äste für die Bauchwand
  • Äste für die Eingeweide

3 Anatomie

Das Stammgefäß aller Arterien in der Bauchhöhle bildet die Aorte, die nach dem Zwerchfelldurchtritt (Hiatus aorticus) als Aorta abdominalis links-ventral der Wirbelsäule im Spatium retroperitoneale bis zum vorletzten oder letzten [[Lendwirbel (Veterinärmedizin)|Lendenwirbel[[ verläuft, wo ihre Endaufteilung erfolgt.

3.1 Äste für die Bauchwand

Die letzten zwei Aa. lumbales entspringen aus der Arteria sacralis mediana oder aus der Arteria iliaca interna.

3.2 Äste für die Eingeweide

Um ein besseres Verständnis für die Eingeweideäste zu bekommen, werden sie wie folgt gegliedert:

  • unpaare Arterien (Verdauungstrakt)
  • paarige Arterien (Organe)

3.2.1 Unpaare Arterien

Die unpaaren Arterien ziehen zu den Organen des Verdauungstraktes und versorgen diese, wobei hier zischen drei großen Gefäßstämmen unterschieden wird, die jeweils ihre Arterien zu den Organen mitsamt Ästen abgeben.

3.2.1.1 Arteria coeliaca

Sie entspringt im Hiatus aorticus auf Höhe des letzten Brustwirbel bzw. ersten Lendenwirbel und versorgt mit seinen Ausläufern den Magen, Pars descendens duodeni, Milz, Leber und Pankreas. Während ihres Verlaufs im Mesogastrium dorsale nach ventral teilt sie sich in folgende drei Äste auf:

3.2.1.2 Arteria mesenterica cranialis

Die Arteria mesenterica cranialis entspringt unmittelbar kaudal der A. coeliaca in etwa auf Höhe des 1. oder 2. Lendenwirbels und liegt in der Radix mesenterii (Radix mesenterii cranialis beim Pferd) und gibt folgende Arterien ab:

Beim Fleischfresser entspringen sowohl die A. colica dextra und A. colica media als auch die A. ileocolica in einem gemeinsamen Stamm als erster abgehender Ast der A. mesenterica cranialis. Beim Pferd findet man die A. colica media und A. colica dextra mit einem gemeinsamen Stamm.

3.2.1.3 Arteria mesenterica caudalis

Die Arteria mesenterica caudalis entspringt als dritter unpaarer Viszeralast auf Höhe des 5. Lendenwirbels und verläuft beim Pfd. in einer kaudalen Gekrösewurzel (Radix mesenterii caudalis), bei den restlichen Haussäugern im Mesocolon descendens.

3.2.2 Paarige Arterien

Die paarigen Arterien entspringen je nach Zielorgan aus der Aorta abdominalis und versorgen die paarig angelegten Bauchorgane.

4 Literatur

  • Künzel, Wolfgang. Topographische Anatomie, Hochschülerschaft Veterinärmedizinische Universität (Hersausgeber), 3. Auflage. WS 2011/12

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

282 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: