Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Radix mesenterii

Synonyme: Gekrösewurzel, Mesenterialwurzel
Englisch: mesenteric root, root of the mesentery

1 Definition

Die Radix mesenterii ist die Befestigungsstelle des Mesenteriums an der hinteren Bauchwand.

2 Verlauf

Die Radix mesenterii verläuft leicht diagonal von der Flexura duodenojejunalis auf der Höhe des 2. Lendenwirbels nach rechts kaudal bis in die Fossa iliaca dextra in der Nähe der Ileozökalklappe. Sie ist beim Erwachsenen etwa 14-16 cm lang und 17-20 mm dick.

3 Topographie

Die Radix mesenterii überkreuzt zwischen der Pars horizontalis und der Pars ascendens das Duodenum. Ferner überquert sie die Aorta, die Vena cava inferior, den rechten Ureter und den rechten Musculus psoas major. Nach kranial geht sie in das Ligamentum hepatoduodenale über.

4 Leitungsbahnen

In der Radix mesenterii liegt die Arteria mesenterica superior, die im Mesenterium mehrere, den Dünndarm versorgende Gefäßäste wie die Arteriae jejunales und Arteriae ileales abgibt. Darüber hinaus enthält sie die Vena mesenterica superior und parasympathische Nervenfasern.

Diese Seite wurde zuletzt am 27. September 2020 um 15:13 Uhr bearbeitet.

Die Faser des Mesenteriums strahlen in das subseröse Bindegewebe der hinteren Bauchwand ein und damit auch in die Fascia transversalis.
#2 gestern von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Max
hintere Bauchwand = Fascia transversalis ?
#1 gestern von Max (Rettungssanitäter/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

41 Wertungen (2.66 ø)

50.770 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: