Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Akute toxische Kontaktdermatitis

(Weitergeleitet von Akute nichtallergische Kontaktdermatitis)

Synonym: akute nichtallergische Kontaktdermatitis

1 Definition

Die akute toxische Kontaktdermatitis ist eine akute entzündliche Reaktion der Haut auf Kontakt mit einer toxischen Substanz.

2 Epidemiologie

Bei der akuten toxischen Kontaktdermatitis handelt es sich um eine häufige Hauterkrankung.

3 Ätiopathogenese

Nach Kontakt der Keratinozyten mit stark irritierenden Substanzen kommt es zur Aktivierung des Immunsystems mit entzündlicher Reaktion in der Dermis. Dabei zeigen sich ein polymorphes Infiltrat, Apoptosen und Nekrosen der epidermalen Zellen sowie eine kompensatorische Proliferation der Keratinozyten.

Einige Substanzen können sowohl eine irritative Kontaktdermatitis erzeugen, als auch eine Kontaktsensibilisierung induzieren bzw. eine allergische Kontaktdermatitis verursachen. Zu den obligat toxischen Einwirkungen zählen:

Art  Beispiele
physikalische Kontaktnoxen  
chemische Kontaktnoxen  
phototoxische Substanzen  
aerogene Kontaktnoxen

Die einzelnen Pathomechanismen sind vielfältig: Ionisierende Strahlung induzieren DNA-Schäden, Tenside lösen die Lipide aus der Hornschicht, Krotonöl ist chemotaktisch für neutrophile Granulozyten etc. Dabei führen sehr starke Irritanzien obligat innerhalb weniger Minuten zu Blasen und Nekrosen. Die Reaktion auf weniger starke Irritanzien ist abhängig von endogenen und exogenen Faktoren:

Herkunft Faktoren
Exogen
Endogen

4 Klinik

Bei der akuten toxischen Kontaktdermatitis finden sich vielfältige Hautveränderungen, z.B.:

Dabei beschränken sich die Effloreszenzen auf den Expositionsort, Streuphänomene fehlen. Entsprechende Symptome sind meist brennender Schmerz und selten Juckreiz. Nur selten kommt es zu Störungen des Allgemeinbefindens.

5 Diagnose

Mittels einer ausführlichen Anamnese lässt sich meist die Noxe und Art der Auslösung in Erfahrung bringen.

5.1 Histopathologie

Bei der akuten toxischen Kontaktdermatitis finden sich folgende meist unspezifische histopathologische Zeichen:

6 Differenzialdiagnosen

7 Therapie

Nach Identifikation des Auslösers muss dieser beseitigt werden. Anschließend erfolgt eine topische antiphlogistische Therapie. Systemische Glukokortikoide sind nur bei stark exsudativen oder ausgedehnten Veränderungen notwendig. Bei Schmerzen können Analgetika indiziert sein.

8 Prognose

Die akute toxische Kontaktdermatitis heilt ab, sobald die Noxe beseitigt ist. Möglich sind postinflammatorische Hypo- bzw. Hyperpigmentierungen. Selten kann es während der akuten Entzündungsphase zur Kontaktsensibilisierung gegenüber der einwirkenden Noxe kommen, sodass später kontaktallergische Reaktionen möglich sind.

Fachgebiete: Dermatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Dezember 2019 um 13:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

300 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: