Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Eosin

Synonym: Eosin Y, Eosin G, Tetrabromfluorescein-Dinatrium

1 Definition

Eosin ist ein saurer Farbstoff, der in der Medizin unter anderem bei der Anfärbung von histologischen Präparaten eingesetzt wird.

2 Chemische Eigenschaften

Eosin ist ein Molekül mit der Summenformel C20H6Br4Na2O5. Es weist eine tetrazyklische Struktur auf. Seine Molmasse beträgt 691,86 g/mol.

Das feste geruchlose Eosin besitzt einen Schmelzpunkt von 295,5°C und lässt sich mit einer Löslichkeit von 300g/l bei 20°C gut in Wasser lösen.

Generell kann man das häufiger verwendete Eosin Y vom Eosin B abgrenzen. Letzteres hat im Gegensatz zum Gelbstich des Eosin Y einen Blaustich. Außerdem besitzt es zwar die gleiche Grundstruktur, jedoch sind zwei Bromatomen durch zwei Nitrogruppen ausgetauscht. Beide Eosine leiten sich vom Fluorescein ab.

3 Verwendung

Der rote, saure Triphenylmethanfarbstoff wird aus Steinkohle und Teer gewonnen und kann neben seiner Verwendung in medizinischen und biologischen Laboratorien auch als Farbstoff von Textilien und Papier eingesetzt werden. Bis in die 1980er Jahre wurde Eosin auch im Lippenstift als Farbstoff genutzt, allerdings wurde das Eosin aufgrund seiner toxischen Wirkung durch andere Pigmente ersetzt.

3.1 Histologie

Eosin wird alleine oder in Kombination mit anderen Farbstoffen zur Anfärbung von Geweben oder Zellen in histologischen Präparaten verwendet. Strukturen, die mit Eosin anfärbbar sind, werden eosinophil genannt. Zu den histologischen Färbemethoden, in denen Eosin verwendet wird, gehören:

3.2 Klinik

Medizinisch hatte Eosin bis zur Durchsetzung des Cortisons eine Bedeutung in der Behandlung von offener Neurodermitis, da Eosin bakterizid und fungizid wirkt und so den Heilungsprozess unterstützt.

Durch das Vorkommen des Halogens Brom, kann Eosin auch als Ersatz für Mercurochrom, einem Mittel zur Wunddesinfektion und Wundheilung, in einer 2-prozentigen wässrigen Lösung eingesetzt werden.

3.3 Chemie

Eosin kann auch als Indikator für den pH-Wert verwendet werden. Bei einem pH von 2 schlägt Eosin Y von gelb (pH<2) auf fluoreszierend grün (pH>2) um. Eosin B dagegen hat seinen Farbumschlag bei einem pH-Wert von 1,7 bis 1,8 von farblos (pH<1,7) auf fluoreszierend rosa (pH>1,7).

Fachgebiete: Histologie, Pathologie

Diese Seite wurde zuletzt am 9. September 2019 um 17:18 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3 ø)

42.634 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: