Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

PH-Wert

lateinisch für: potentia Hydrogenii
Englisch: pH

1 Definition

Der pH-Wert ist näherungsweise definiert als der negative dekadische Logarithmus der Konzentration von Protonen (H+) bzw. Hydronium-Ionen (H3O+) in wässriger Lösung. Der Wert ist dimensionlos. Er ist ein Maß für den Säuregehalt einer Lösung und erlaubt die Unterscheidung zwischen Säuren und Basen.

2 Hintergrund

Der pH-Wert einer wässrigen Lösung ist temperaturabhängig und kann Werte zwischen 0 (= stark sauer) und 14 (= stark basisch bzw. alkalisch) annehmen. Der "Neutralwert" des pH-Werts liegt bei 7, dem entspricht eine H+-Ionen-Konzentration von 10-7mol/l. Zwar sind theoretisch auch höhere pH-Werte (>14) möglich, sie haben jedoch in der Medizin keine praktische Bedeutung.

Der pH-Wert des menschlichen Blutes wird vor allem durch in ihm gelöstes Bicarbonat (HCO3-) sowie durch die Plasmaproteine und Stoffwechselabbauprodukte bestimmt. Er wird sehr eng reguliert und liegt normalerweise zwischen 7,36 und 7,44. Ist er saurer (<7,36) spricht man von einer Azidose, ist er basischer (>7,44) von einer Alkalose. Die pH-Wert-Messung erfolgt im Rahmen der Blutgasanalyse.

Auch der pH-Wert anderer Körperflüssigkeiten kann zu diagnostischen Zwecken bestimmt werden, z.B. von Urin, Vaginalsekret oder Pleuraflüssigkeit.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

26 Wertungen (3.23 ø)

103.040 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: