Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pleuraflüssigkeit

Englisch: pleural fluid

1 Definition

Die Pleuraflüssigkeit ist eine seröse Körperflüssigkeit, die in geringer Menge den Pleuraspalt zwischen der viszeralen und parietalen Pleura (Brustfell) ausfüllt.

2 Physiologie

Die Pleuraflüssigkeit ist ein steriles Ultrafiltrat, das von den beiden Pleurablättern gebildet wird. Es wird von Lymphgefäßen - vor allem in der parietalen Pleura - wieder resorbiert. Pleuraflüssigkeit dient der Befeuchtung des Pleuraspalts und gewährleistet so die Verschieblichkeit der Pleurablätter bei der Atmung. Darüber hinaus ist die Grundlage der Kapillarkräfte, welche beide Pleurablätter zusammen halten.

3 Klinik

Wird unter pathologischen Bedingungen die Resorptionsfähigkeit der Lymphgefäße überschritten, kommt es zu einer Vermehrung der Pleuraflüssigkeit, die man als Pleuraerguss bezeichnet.

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juni 2008 um 07:18 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
4 Wertungen (3 ø)

16.595 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: