Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

HELLP-Syndrom

Englisch: HELLP syndrome

1 Definition

Das HELLP-Syndrom ist eine schwerwiegende Komplikation der Präeklampsie. Sie ist gekennzeichnet durch eine Kombination aus:

2 Symptomatik

Neben den bereits genannten Symptomen kommt es zu rechtsseitigen Bauchschmerzen (Leberkapselschmerz), starker Übelkeit und neurologischen Symptomen wie Augenflimmern, Doppelbildern und erhöhter Lichtempfindlichkeit.

3 Diagnostik

3.1 Laborbefund

3.2 Differentialdiagnosen

4 Therapie

Aktuelle Studien (Stand 2017) geben Hinweise darauf, dass die Gabe von Glukokortikoiden wie Methylprednisolon oder Dexamethason eine zeitweise Remission bewirken können. Als kausale Therapie steht jedoch nur die Beendigung der Gravidität durch eine Sectio caesarea zur Verfügung. Bis dahin erfolgen Monitoring und Managment:

5 Komplikationen

Mögliche Komplikationen sind Leberruptur, Gehirnblutung, akutes Nierenversagen (ANV), vorzeitige Plazentalösung (Abruptio placentae), Disseminierte intravasale Gerinnung (DIC), Lungenödem und Netzhautablösung.

Durch die meist ausgeprägte Thrombozytopenie muss eine Periduralanästhesie streng abgewägt werden, da das Risiko für ein spinales epidurales Hämatom besteht.

siehe auch: Gestose

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.32 ø)

144.803 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: