Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Haptoglobin

Englisch: haptoglobin

1 Definition

Haptoglobin, kurz HAPT oder Hp, ist ein Plasmaprotein und gehört zu den α2-Globulinen. Es ist ein Transportprotein und spielt ebenfalls im Rahmen einer Entzündungsreaktion eine Rolle als Akute-Phase-Protein.

2 Biochemie

Haptoglobin besteht aus zwei Polypeptidketten, der schweren β-Kette (40 kDa) und der leichten α-Kette. Von der α-Kette existieren zwei Varianten, α1 (8,9 kDa) und α2 (16 kDa). Jede α-Kette bindet über Schwefelbrückenbindungen an eine β-Kette, außerdem binden die α-Ketten untereinander. Daraus resultieren drei Phänotypen.

  • Hp 1-1, mit 86 kDa die kleinste Haptoglobin-Variante, ist ein Dimer aus zwei α1β-Ketten.
  • Hp 2-1 besteht aus einer α1β-Kette und einer oder mehreren α2β-Ketten, das Molekulargewicht beträgt 90-300 kDa
  • Hp 2-2 besteht aus mehreren α2β-Ketten mit einem Molekulargewicht von 170-900 kDa.

Haptoglobin wird überwiegend in der Leber, aber auch in anderen Geweben, synthetisiert und hat eine Halbwertszeit von 3-4 Tagen. Die Plasmakonzentration ist je nach Phänotyp unterschiedlich, Individuen mit Hp 1-1 haben die höchste Konzentration, Hp 2-2 die niedrigste, Menschen mit Hp 2-1 liegen dazwischen.

Neugeborene bilden kein oder wenig Haptoglobin, erst im 3 bis 4 Lebensmonat erreicht die Konzentration normale Werte.

Die genetisch unterschiedlichen Plasmaprotein-Varianten stellen immunologisch ein Blutgruppensystem dar, das zum Beispiel für die Vaterschaftsdiagnostik benutzt wird bzw. wurde.

3 Funktion

Haptoglobin bindet freies Hämoglobin. Dieses ist toxisch und kann vor allem die Glomeruli der Nieren schädigen. Der Hämoglobin/Haptoglobin-Komplex wird mit einer kurzen Halbwertszeit von ca. 10 min in das retikuloendotheliale System der Milz und der Leber transportiert und abgebaut. Haptoglobin wirkt auf diese Weise auch antibakteriell, da viele Bakterien Eisen für den Stoffwechsel benötigen.

Haptoglobin wird auch in der Lunge synthetisiert und gilt als antibakterielle Komponente in der Alveolarflüssigkeit.

Die verschiedenen Haptoglobin-Typen sind auch funktionell unterschiedlich. Hp 1-1 bindet besonders effektiv an Hämoglobin, Hp 2-2 hat dagegen eine höhere antibakterielle Funktion. Es bestehen Assoziationen zwischen dem Haptoglobin-Typ und verschiedenen Krankheiten, wie Diabetes mellitus und Atherosklerose.

4 Labormedizin

4.1 Material

Für die Untersuchung wird 1 ml Serum benötigt.

4.2 Methode

Die Messung der Haptoglobin-Konzentration erfolgt üblicherweise durch Immunturbidimetrie oder Immunnephelometrie.

4.3 Referenzbereich

Klientel Normwert [mg/dl]
Kinder 12 Monate 2 bis 300
10 Jahre, männlich 8 bis 172
10 Jahre, weiblich 27 bis 183
16 Jahre, männlich 17 bis 213
16 Jahre, weiblich 38 bis 205
Männer 25 Jahre 34 bis 227
50 Jahre 47 bis 246
70 Jahre 46 bis 266
Frauen 25 Jahre 49 bis 218
50 Jahre 59 bis 237
70 Jahre 65 bis 260

4.4 Interpretation

4.4.1 Erniedrigtes Haptoglobin

Haptoglobin ist der empfindlichste labordiagnostische Marker einer intravasalen Hämolyse (Hämolyseparameter). Im Falle einer intravasalen Hämolyse ist die Serumhaptoglobin-Konzentration auf Grund der Bindung von Hämoglobin stark erniedrigt. Die Hämolyse von 1-2 % der Erythrozyten im Körper verbraucht das gesamte Haptoglobin. Die Serumkonzentration von Haptoglobin kann außerdem bei Hämoglobinurien, perniziöser Anämie, EBV-Infektionen, Patienten mit künstlichem Herzklappenersatz und bei sehr seltenen Erkrankungen (z.B. der Ahaptoglobinämie) erniedrigt sein.

4.4.2 Erhöhtes Haptoglobin

Da Haptoglobin ein Akute-Phase-Protein ist, zeigen sich im Rahmen von akuten Entzündungen deutlich erhöhte Serumspiegel. Kommt es während einer akuten Erkrankung (z.B. schwere Infektion, Sepsis) zu einer Hämolyse, kann die Serumhaptoglobin-Konzentration trotz hohem Verbrauch normwertig sein. In diesem Falle sollten bei klinischem Verdacht auf eine Hämolyse weitere Hämolyseparameter, wie z.B. LDH, unkonjugiertes Bilirubin oder Hämopexin, herangezogen werden.

Weiterhin kann der Serumspiegel von Haptoglobin im Rahmen von Tumorerkrankungen, Cholestase und Nekrosen erhöht sein.

4.4.3 Hinweise

Bei extravasaler Hämolyse tritt eine Erniedrigung des Haptoglobinspiegels nur im Rahmen von hämolytischen Krisen auf.

Für die Beurteilung des Ausmaßes einer Hämolyse ist das Hämopexin besser geeignet.

5 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 3. April 2022 um 21:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

33 Wertungen (3.67 ø)

237.321 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: