Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Remission

von lateinisch: remittere - zurücksenden, zurückschicken
Englisch: remission

1 Definition

Der Begriff Remission bezeichnet die vorübergehende oder dauernde Abschwächung der Symptome bei chronischen Erkrankungen, ohne dass eine Heilung ("restitutio ad integrum") erreicht wird.

2 Hintergrund

Remission und Exazerbation bzw. Progression sind gegenläufige Phasen eines Krankheitsverlaufs. In der Onkologie und anderen medizinischen Fachgebieten ist der Grad der Remission bei Tumorerkrankungen oder anderen chronischen Erkrankungen ein wichtiger Erfolgsparameter der Therapie. In klinischen Studien wird die Remission daher als so genannter Endpunkt verwendet.

3 Einteilung

3.1 ...nach Umfang

  • Komplette Remission: Wird auch vollständige Remission genannt. Die Krankheit ist mit den zur Verfügung stehenden diagnostischen Maßnahmen nicht mehr nachweisbar. Im Englischen wird eine vollständige Remission deshalb auch als "no evidence of disease", kurz "NED", bezeichnet.
  • Partielle Remission: Auch als Teilremission bezeichnet. Die Krankheit wurde zurückgedrängt, ist aber noch nachweisbar. Bei festen Tumoren ist zum Beispiel der Tumor deutlich geschrumpft (> 50%), es sind aber noch Tumorzellen vorhanden.
  • Minimale Remission: Die Erkrankung wurde nur zu einem Teil zurückgedrängt. Bei Tumoren wurden zum Beispiel 25-50% der Tumorzellen durch die Therapie vernichtet, das Gros hat jedoch überlebt.

Bei schlechteren Therapieergebnissen (< 25% Tumorreduktion) spricht man in der Onkologie meist nicht mehr von Remission, sondern euphemistisch von "stabiler Erkrankung".

Neben dieser Grobeinteilung gibt es für viele Tumorerkrankungen spezifischere Unterteilungen, die an bestimmten diagnostischen Kriterien festgemacht werden. Für das multiple Myelom werden nach der IMWG z.B. folgende Formen der Remission definiert:

  • Stringente komplette Remission (sCR)
  • Sehr gute partielle Remission (VGPR)
  • Partielle Remission (PR)
  • Minimale Remission (MR)
  • Stabile Erkrankung (SD)
  • Krankheitsprogression (PD)

3.2 ...nach Nachweisverfahren

Eine Einteilung der Remission kann auch anhand der verschiedenen diagnostischen Verfahren erfolgen, mit denen die Tumorerkrankung nachgewiesen wird. Die folgende Einteilung wird beispielsweise bei der chronisch myeloischen Leukämie (CML) verwendet:

  • Hämatologische Remission (HR)
    • Vollständige hämatologische Remission (CHR, complete hematologic remission)
    • Gute hämatologische Remission (MHR, major hematologic remission)
  • Zytogenetische Remission (CyR)
    • Vollständige zytogenetische Remission (CCyR, complete cytogenetic remission)
    • Gute zytogenetische Remission (MCyR, major cytogenetic remission)
    • Geringe zytogenetische Remission (mCyR, minor cytogenetic remission)
  • Molekulare Remission (MR)
    • Vollständige molekulare Remission (CMR, complete molecular remission)
    • Gute molekulare Remission (MMR, major molecular remission)
    • Geringe molekulare Remission (mMR, minor molecular remission)

3.3 ...nach Dauer

  • Kurzzeitremission
  • Langzeitremission

3.4 ...nach Intervention

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

46 Wertungen (3.39 ø)

145.324 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: