Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Dexamethason

Chemische Bezeichnung: 9-Fluor-16α-methylprednisolon
Handelsnamen: Fortecortin®, Dexa-Ophtal®, Otobacid®, Dexa Loscon® mono u.a.

1 Definition

Dexamethason ist ein synthetisches, halogeniertes Glukokortikoid, das entzündungshemmend und immunsuppressiv wirkt.

2 Eigenschaften

2.1 Aussehen

Dexamethason ist ein weißes bis fast weißes kristallines Pulver.

2.2 Löslichkeit

Dexamethason ist praktisch unlöslich in Wasser, wenig löslich in wasserfreiem Ethanol und schwer löslich in Dichlormethan.

3 Pharmakologie

Dexamethason gehört zu den lang wirkenden Glukokortikoiden mit einer Plasmahalbwertszeit von ca. 4,5 Stunden.[1] Seine Wirkstärke ist ca. 30-mal größer als die körpereigener Glukokortikoide. Dexamethason besitzt keine relevante mineralokortikoide Wirkung.

4 Indikationen

Dexamethason wird topisch und systemisch eingesetzt, u.a. bei folgenden Indikationen:

Zusätzlich wird es bei schweren Verläufen von COVID-19 zur Modulation der Immunreaktion angewendet.[2]

5 Nebenwirkungen

Dexamethason verursacht die typischen Nebenwirkungen aller Glukokortikoide, unter anderem:

Ein Drittel der Patienten unter langfristiger Anwendung von Dexamethason erleidet Knochenfrakturen. Die kortikoidabhängige Apoptose von Osteoblasten wird über den Nrf2/HO-1-Pfad vermittelt.[3]

6 Klinik

Dexamethason wird zur Durchführung des so genannten Dexamethason-Kurztests verwendet, z.B. im Rahmen der Diagnostik des Morbus Cushing. Ebenfalls kann es bei der Behandlung der familiären Glukokortikoidresistenz zum Einsatz kommen.

7 Rezepturen

  • Dexamethason 0,1, Carmellose-Natrium 600 DAB 5,0, Glycerol 85% 10,0 ad Aqua purif. ad 100,0 g
  • Dexamethason 0,05 % in Hypromellose-Haftpaste 40,0 % (NRF S.42.) ad 20,0 g

8 Quellen

  1. Freissmuth, M., Offermanns, S. & Böhm, S. Pharmakologie und Toxikologie. Springer Publishing, 2016
  2. BfArM: Dexamethason: Behandlung von Erwachsenen mit der Coronavirus-Erkrankung 2019 (COVID-19), die eine Atemunterstützung benötigen abgerufen am 25.10.2021
  3. Han et al. P21Waf1/Cip1 depletion promotes dexamethsone-induced apoptosis in osteoblastic MC3T3-E1 cells by inhibiting theNrf2/HO-1 pathway, Archives of Toxicology, 2019

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 6. März 2022 um 10:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

39 Wertungen (2.56 ø)

180.909 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: