Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pyelonephritis

Synonyme: Nierenbeckenentzündung, interstitielle destruierende Nephritis
Englisch: pyelonephritis

1 Definition

Eine Pyelonephritis ist eine Entzündung des Nierenbeckens mit Beteiligung des Nierenparenchyms, die meist durch eine bakterielle Infektionen verursacht wird.

2 Hintergrund

Eine Pyelonephritis kann einseitig oder beidseitig (seltener) auftreten. Ihre Abgrenzung von einem schweren Harnwegsinfekt ist schwierig.

3 Einteilung

3.1 ...nach Verlauf

3.2 ...nach Pathologie

3.3 ...nach Ursache

4 Entstehung

Eine Pyelonephritis kann entweder über die ableitenden Harnwege (aszendierend) oder auf dem Blutweg (hämatogen-deszendierend) entstehen. Die häufigsten Erreger sind E. coli, Kokken, Aerobacter, Klebsiellen oder Proteus. Begünstigende Faktoren sind:

5 Risikofaktoren

6 Symptomatik

6.1 Akute Pyelonephritis

Plötzlich einsetzende Erkrankung mit schwerem Krankheitsgefühl:

6.2 Chronische Pyelonephritis

Schleichender oder schubweiser Verlauf mit uncharakteristischen Symptomen wie:

7 Pathohistologie

7.1 Akute Pyelonephritis

7.2 Chronische Pyelonephritis

8 Diagnostik

9 Therapie

Wichtigste Elemente der Therapie der Pyelonephritis sind die konsequente Antibiotikatherapie und die Beseitigung aller eventuellen Risikofaktoren.

10 Komplikationen

Die chronische Pyelonephritis führt zum fortschreitenden Verlust von funktionellem Nierengewebe bis zur Niereninsuffizienz.

Fachgebiete: Urologie

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Mai 2019 um 17:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

56 Wertungen (2.48 ø)

282.568 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: