Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pollakisurie

Synonym: Pollakiurie
Englisch: pollakisuria

1 Definition

Die Pollakisurie ist eine Miktionsstörung. Sie zeichnet sich durch eine deutlich gesteigerte Frequenz von Blasenentleerungen bei meist kleinen Harnmengen aus.

2 Hintergrund

Die Pollakisurie gehört zu den so genannten Miktionsbeschwerden. Im Gegensatz zur Polyurie ist die Harnmenge nicht erhöht. Das vermehrte nächtliche Wasserlassen, die Nykturie, kann man als Variante der Pollakisurie verstehen.

3 Ursachen

Eine Pollakisurie tritt als Begleitsymptom vor allem bei Harnwegsinfektionen (z.B. Urethritis, Zystitis, Prostatitis) auf. Die häufigste Ursache bei älteren Männern ist die benigne Prostatahyperplasie als Störung der Blasenentleerung mit Restharnbildung. Als weitere Ursachen kommen in Frage:

4 Codierung

Die psychogene Pollakisurie wird zu den somatoformen autonomen Funktionsstörungen gezählt und in der ICD-10 (V) unter F45.3 kodiert.

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.73 ø)

192.493 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: