Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Immunglobulin M

(Weitergeleitet von IgM)

Synonym: IgM

1 Definition

Als Immunglobulin M bezeichnet man eine Unterklasse von Antikörpern.

2 Funktion

IgM wird im Rahmen der Immunantwort der Primärantwort zugeordnet. Nach einer frischen Infektion sind IgM die erste Klasse von Antikörpern, die im Blut erscheinen.

IgM dienen ähnlich wie IgG der Agglutination und Neutralisation von Antigenen und können ebenfalls das Komplementsystem aktivieren. Sie können jedoch im Gegensatz zu IgG nicht direkt opsonieren.

In membranständiger Form fungieren IgM auf B-Lymphozyten als Antigenrezeptoren. Mit Hilfe dieser Rezeptoren kommt es bei starken Antigensignalen (z.B. Polysaccharid-Kapsel von Bakterien) zur direkten, d.h. T-Zell-unabhängigen, Aktivierung der B-Zelle.

3 Biochemie

IgM liegen als Pentamere mit einem Molekulargewicht von 900 kDa vor. Die einzelnen Monomere werden durch die J-Kette (J steht für Joining) zusammengehalten.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (2.81 ø)

84.981 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: